WELT


Ein wenig Alkohol wirkt sich positiv auf eigene Fremdsprachenkenntnisse aus

Baku, 21. Oktober, AZERTAC

Dass zu viel Alkoholkonsum die eigenen Fähigkeiten erheblich einschränkt, das ist unbestritten. Doch ein kleines Gläschen kann, so wie es aussieht, auch die Leistung ankurbeln. In einem Test haben Psychologen aus Maastricht und Liverpool jetzt herausgefunden, dass ein wenig Alkohol sich positiv auf die eigenen Fremdsprachenkenntnisse auswirkt. Bei Menschen, die eine Sprache neu gelernt haben, verbessere sich vor allem die Aussprache, nachdem sie etwas getrunken haben.

Für die Studie wurden 50 deutsche Muttersprachler getestet, die neu Niederländisch gelernt hatten. Einem Teil der Gruppe wurde etwas Alkohol gegeben, einem anderen Teil ein alkoholfreies Getränk. Die Testpersonen sollten sich dann jeweils mit einem niederländischen Muttersprachler unterhalten. Das Gespräch wurde aufgezeichnet. Anschließend wurde die Unterhaltung von zwei Niederländern bewertet. Außerdem mussten die Deutschen ihre eigene Sprachfähigkeit bewerten.

Die Probanden, die vorher Alkohol konsumiert hatten, wurden von den Muttersprachlern durchweg besser bewertet. Sie konnten sich also besser in der neuen Sprache ausdrücken.

Ganz überraschend ist dieses Ergebnis wohl eher nicht. Schließlich gehört bekanntermaßen eine große Portion Überwindung dazu, in einer gerade erst gelernten Sprache drauflos zu sprechen. Man kann sich gut vorstellen, dass ein bisschen Alkohol hier hilft, die Hemmungen zu verlieren. Wer hat nicht schon einmal im (stark) angetrunkenen Zustand gedacht, er könnte in fließendem Französisch ein Schnitzel bestellen?

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind