WIRTSCHAFT


Neuer Abkommensentwurf für Investitionsförderung- und Schutz zwischen Aserbaidschan und Italien wird erarbeitet

Baku, 21. Februar, AZERTAC

Derzeit wird ein neuer Abkommensentwurf über die Förderung und den Schutz von Investitionen zwischen Aserbaidschan und Italien erarbeitet.

Darum ging es bei einem Treffen von Wirtschaftsminister von Aserbaidschan, Schahin Mustafayev, mit dem stellvertretenden italienischen Minister für wirtschaftliche Entwicklung, Andrea Cioffi, der sich in Aserbaidschan aufhält, um am fünften Ministertreffen des Beirates für den Südlichen Gaskorridor teilzunehmen.

Minister Mustafayev sprach beim Gespräch die bilateralen Wirtschaftsbeziehungen an und sagte, dass Italien der wichtigste Handelspartner Aserbaidschans ist. Aserbaidschan exportiert deutlich mehr nach Italien, fügte er hinzu. Der Handelsumsatz zwischen den beiden Ländern stieg um 10 Prozent und lag bei 6,2 Milliarden US-Dollar, sagte der Minister. Er erinnerte daran, dass die italienischen Unternehmen in Aserbaidschan erfolgreich tätig sind. Die SOCAR Polymer-Anlage, deren Auftragnehmer das italienische Unternehmen “Maire Tecnimont“ ist, wurde vor ein paar Tagen eröffnet.

Minister Mustafayev betonte die Rolle Aserbaidschans in der globalen Energiesicherheit und machte darauf aufmerksam, dass das Projekt “Südlicher Gaskorridor“, die TANAP-Gaspipeline seine Position als wichtiger Energielieferant noch stärken, zur Ausweitung der Zusammenarbeit zwischen den Teilnehmerstaaten beitragen, und das TAP-Projekt für den Transport des aserbaidschanischem Gases nach Italien erfolgreich umgesetzt wird.

Er wies darauf hin, dass die Transitmöglichkeiten und die wichtigen Projekte wie Nord-Süd-, Ost-West-Verkehrskorridore, die Eisenbahnlinie Baku-Tbilisi-Kars und der internationale Seehandelshafen Baku große Möglichkeiten für die Entwicklung der Zusammenarbeit im Bereich Transitlogistik schaffen. Derzeit arbeitet man an einem neuen Abkommensentwurf für die Förderung und den Schutz von Investitionen zwischen Aserbaidschan und Italien sowie an einem gemeinsamen Aktionsplan für die Ausweitung der Zusammenarbeit in verschiedenen Wirtschaftsbereichen, so Minister Mustafayev.

Andrea Cioffi sagte seinerseits, dass die italienischen Unternehmen an der Beteiligung an Projekten in verschiedenen Wirtschaftsbereichen in Aserbaidschan interessiert sei. Er teilte seine Ansichten über die Entwicklungsrichtungen der Zusammenarbeit.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind