GESELLSCHAFT


Lettland ist daran interessiert, an der Wiederherstellung befreiter Gebiete Aserbaidschans zu beteiligen

Baku, 27. November, AZERTAC

Die Vorsitzende des Staatlichen Komitees für Familie, Frauen und Kinder Bahar Muradova ist mit dem lettischen Botschafter in Aserbaidschan, Dainis Garančs, zusammengetroffen.

Frau Bahar Muradova sagte beim Gespräch, dass die Beziehungen zwischen Aserbaidschan und Lettland eine lange Geschichte haben und auf einer für beide Seiten vorteilhaften Zusammenarbeit und Freundschaft beruhen, wie der Pressedienst des Komitees gegenüber AZERTAC erklärte. Sie stellte fest, dass sich die Beziehungen zwischen den beiden Ländern, die auf diplomatischen Vertretungen, Parlamenten, Gesellschaften sowie bilateraler und multilateraler Zusammenarbeit beruhen, in alle Richtungen erfolgreich entwickeln.

Die Vorsitzende des Ausschusses gab Informationen über den armenisch-aserbaidschanischen Konflikt und erklärte, dass der Beschuss aserbaidschanischer Gebiete durch armenische Streitkräfte, insbesondere der Städte außerhalb der Kampfzone und das gezielte Anvisieren von Zivilisten ein grober Verstoß gegen das humanitäre Recht und die Menschenrechte sind. Frau Muradova stellte fest, dass Familien, insbesondere Frauen und Kinder in Aserbaidschan unter dem Konflikt leiden.

Botschafter Dainis Garančs zeigte sich zufrieden mit seiner Arbeit in Aserbaidschan und sagte, er verfolge die jüngsten Ereignisse aufmerksam und habe sogar an einem Besuch in der aus der armenischen Okkupation befreiten Region Füsuli teilgenommen. Der Diplomat sagte, dass sein Land an einer Zusammenarbeit und der Beteiligung an der Wiederherstellung der befreiten Gebiete Aserbaidschans interessiert sei.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind