GESELLSCHAFT


168.000 Schutzmittel gegen Covid-19 nach Aserbaidschan gebracht VIDEO

Baku, 1. Juli, AZERTAC

Im Rahmen des Projektes “Solidarische Initiative für Gesundheit“, das von der Europäischen Union (EU) finanziert und von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) realisiert wird, sind rund 168.000 Schutzmittel gegen Covid-19 nach Aserbaidschan gebracht worden.

AZERTAC zufolge sollen diese Schutzmittel gegen Covid-19 ab heute an medizinische Einrichtungen verteilt werden, und sind für aserbaidschanische Ärzte und Ärztinnen, Pflegerinnen und Pfleger vorgesehen, die an vorderster Front unter schwersten Bedingungen gegen das Virus kämpfen.

Kestutis Jankauskas, Leiter der EU-Vertretung in Aserbaidschan sagte beim Gespräch mit AZERTAC, die EU unterstütze Aserbaidschan in vielen Bereichen. Dieses zweijährige Projekt sei auf die Verstärkung des Gesundheitssystems Aserbaidschans gerichtet worden.

Die Leiterin der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Aserbaidschan, Hande Harmanci, sagte ihrerseits, das Projekt sehe sowohl die Lieferung von Schutzmitteln nach Aserbaidschan, als auch technische Zusammenarbeit mit der aserbaidschanischen Regierung vor. Ihr zufolge seien alle nach Aserbaidschan gebrachten Schutzmasken- und Brillen sowie Schutzkleidungen auf Qualitäts- und Sicherheitsstandards getestet worden.

Im Rahmen des Projektes wurden 10.000 transparente Masken, 10.000 Schutzbrillen, 8.000 Schutzkleidungen und 140.000 Schutzmasken nach Aserbaidschan gebracht.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind