KULTUR


Archäologisch-ethnographischer Freilichtmuseum Gala

Baku, 3. Oktober, AZERTAC

Das Archäologisch-ethnographische Freilichtmuseum Gala wurde im Jahre 2008 mit Unterstützung der Heydar Aliyev-Stiftung gegründet. Es ist eines der seltenen Freilichtmuseen der Welt.

Die Besucher des Museums können sich hier mit der Geschichte des Dorfes Gala näher vertraut machen. Im Museumskomplex Gala sind vom III. Jahrtausend v.u.Z. bis auf den heutigen Tag die Lebensweise der im Dorf Gala gelebten und lebenden Bevölkerung, Hünengräber, Grüfte, Wohnhäuser, Reste der alten Burge, 5 Moscheen, 3 Bäder und andere wertvolle Denkmäler bisher erhalten worden. Hier funktionieren auch heute wie im Mittelalter Töpferei und Bäckerei.

Im Freilichtmuseum Gala, das in einer Gesamtfläche von 2 ha gelegen ist, sind die Felszeichnungen, die auf der Halbinsel Apscheron gefunden waren und einen Zeitraum von III-II. Jahrtausenden vor unserer Zeitrechnung bis Mittelalter umfassen, sowie Gawaldasch, Keramik-, Haushalts- und Schmuckwaren, Waffen und Münzen, die Reste des alten konvertierten Wohnkomplexes u.a. vorzufinden.

 

 

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind