GESELLSCHAFT


23. Weltkongress zum Medizinrecht in Baku seine Arbeit begonnen

Baku, 11. Juli, AZERTAC

Am Dienstag, dem 11. Juli hat in Baku der 23. Kongress der Weltassoziation für Medizinrecht seine Arbeit begonnen, wie die Nachrichtenagentur AZERTAC berichtet.

Zur Teilnahme am Kongress meldeten sich mehr als 320 Gäste aus 50 Ländern der Welt.

An der Arbeit des Kongresses nehmen Akademiker, Professoren, Lehrer an der Ersten Moskauer Staatlichen Medizinischen Universität namens I.M. Sechenov und führenden Universitäten von anderen Ländern teil.

Mehr als 130 Vorträge werden angehört, 100 Arbeiten von Wissenschaftlern anhand von Bildern, Plakaten, Schautafeln vorgestellt werden. Die größten Delegation sind aus der Russischen Föderation, Aserbaidschan, China, den USA, der Türkei, Belgien, Saudi-Arabien, Israel, Kasachstan und Nigeria. Die Thesen von Vorträgen werden in der internationalen wissenschaftlichen Zeitschrift “Medizin und Recht“ veröffentlicht werden.

Das Hauptthema des Kongresses ist “Medizinrecht, Bioethik und Multikulturalismus“.

Der Kongress in Baku ist der 50-jährige goldene Jubiläumskongress der Assoziation.

Mehriban Aliyeva, die Erste Vizepräsidentin Aserbaidschans wurde mit Jubiläumspreis und Ehrendiplom der Assoziation ausgezeichnet

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind