POLITIK


27. Jahrestag des Völkermords von Chodschali: Präsidialamt bestätigt Aktionsplan

Baku, 11. Februar, AZERTAC

Am 26. Februar jährt sich eines der schwersten Kriegsverbrechen - der Völkermord von Chodschali zum 27. Male.

AZERTAC zufolge hat der Leiter des Präsidialamtes Ramiz Mehdiyev einen Aktionsplan für die Begehung dieser schrecklichen Tragödie bestätigt.

Im Aktionsplan ist vorgesehen, in allen Städten und Regionen des Landes, einschließlich in den Verwaltungen, Büros, Institutionen und Organisationen die Versammlungen, Konferenzen über die Chodschaliner Tragödie abzuhalten sowie die Vorträge zu halten, in den Kulturstätten entsprechende Stücke aufzuführen, die Spiel- und Dokumentarfilme zu zeigen, in den Massenmedien eine breite Palette von Berichten über dieses Massaker zu veröffentlichen, in den Botschaften, diplomatischen Vertretungen, Diasporaorganisationen Aserbaidschans im Ausland eine Reihe von Veranstaltungen zum Gedenken an die Opfer des Völkermords von Chodschali durchzuführen, in den führenden Massenmedien der Welt, auf den Webseiten, einschließlich in den sozialen Netzwerken ausführliche Materialien und Informationen über den Völkermord von Chodschali zu verbreiten.

Darüber hinaus ist im Erlass die Abhaltung einer Reihe von Treffen von Parlamentsabgeordneten und Persönlichkeiten mit in verschiedenen Städten und Rayons des Landes angesiedelten Einwohnern von Chodschali, die als Folge eines Wunders am Leben geblieben sind, vorgesehen.

Am 26. Februar um 17.00 Uhr wird das Gedenken von Opfern der Chodschaliner Tragödie landesweit durch eine Schweigeminute geehrt werden.

In den Städten, Regionen, Dörfern und Siedlungen des Landes werden die Staatsflaggen niedergeholt werden.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind