WELT


27 Tote bei Anschlägen in Afghanistan

Baku, 9. März, AZERATAC

In Afghanistan sind bei Anschlägen in Kabul und Tahar 27 Menschen getötet worden.

Bei einem Bombenanschlag in der Region Musalla-i Mazari in Kabul kamen mindestens zehn Menschen ums Leben, 13 weitere wurden verletzt. Augenzeugen zufolge sprengte sich ein Selbstmordattentäter in die Luft und es gebe zahlreiche Leichen.

Der Anschlag wurde bei einer Gedenkzeremonie zum Todestag des prominenten Führers der Hazara-Gemeinde, Abdul Ali Mazari verübt, an der auch hochrangige Zuständige teilnahmen.

Zu dem Anschlag bekannt sich bisher niemand.

In der Kreisstadt Hocai Gar der Provinz Tahar hingegen verübten die Taliban auf eine Polizeiwache einen Anschlag. Dabei wurden 17 Sicherheitsbeamte getötet.

Der Sprecher der Präfektur, Sünnetullah Timur sagte, die Taliban-Mitglieder hätten die Polizeiwache aus verschiedenen Richtungen angegriffen. Zehn Polizisten und sieben Soldaten seien ums Leben gekommen. Auch auf der Seite der Angreifer habe es Todesopfer gegeben.

Die Taliban-Miliz behauptete, dass bei dem Angriff 30 Sicherheitsbeamte getötet worden seien.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind