KULTUR


41 Länder nehmen am Eurovision Song Contest 2022 teil

Turin, 24. Oktober, AZERTAC

41 Länder nehmen am Eurovision Song Contest 2022 teil. Das hat die ausrichtende Europäische Rundfunkunion (EBU) bekanntgegeben, wie das AZERTAC-Büro in Italien berichtete.

Diese 41 Länder treten damit beim Eurovision Song Contest 2021 in Turin an: Aserbaidschan, Albanien, Australien, Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Georgien, Griechenland, Großbritannien, (UK) Irland, Island, Israel, Italien, (Gastgeber), Kroatien, Lettland, Litauen, Malta, Moldau, Montenegro, Niederlande, Nordmazedonien, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, San Marino, Schweden, Schweiz, Serbien, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Ukraine, Zypern und Armenien.

Einige ehemalige Teilnehmerländer haben sich auch 2022 entschieden, nicht erneut beim Eurovision Song Contest mitzumachen. Dazu gehören Andorra, Monaco, die Slowakei, Bosnien-Herzegowina, Marokko, Ungarn und Luxemburg, die zum Großteil auch schon im Vorfeld öffentlich abgesagt haben. Belarus wurde von der EBU suspendiert. Auch die brüderliche Türkei tritt nicht wieder an. Der Auftritt von Can Bonomo in Baku 2012 bleibt bis auf Weiteres der letzte der Türkei. Debütanten gibt es beim ESC 2022 keine.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind