WIRTSCHAFT


AZAL trifft eine Reihe wichtiger Vereinbarungen auf “Dubai Air Show 2019“

Baku, 21. November, AZERTAC

In Dubai, der größten Stadt der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) findet die Messe “Dubai Air Show 2019“ statt. Die Dubai Air Show ist eine zweijährlich stattfindende Luftfahrtmesse auf dem Flughafen Dubai-World Central International. An der Messe nehmen namhafte Gesellschaften aus mehr als 60 Länder teil, die verschiedene Branchen der Luftfahrt vertreten. Eine aserbaidschanische Delegation um Eldar Hajiyev, den Vizepräsidenten des aserbaidschanischen Flugkonzerns (AZAL) nimmt ebenfalls an der Messe teil.

Wie der Pressedienst von AZAL gegenüber AZERTAC mitteilte, traf sich die aserbaidschanische Delegation mit Vertretern des US-amerikanischen Flugzeugherstellers Boeing. Bei dem Treffen wurde die Lieferung von Langstrecken-Verkehrsflugzeugen vom Typ Boeing 787 Dreamliner diskutiert. Zwei Flugzeuge dieses Typs werden bereits von der nationalen Fluggesellschaft Aserbaidschans eingesetzt.

Im Rahmen der Messe traf E.Hajiyev ebenfalls mit Christian Scherer, dem kaufmännischen Direktor von Airbus zusammen. Im Fokus der Gespräche stand die Bekanntschaft mit technischen und kommerziellen Eigenschaften von Flugzeugen der neuen Generation wie Airbus A320Neo und Airbus A220.

Die aserbaidschanische Delegation führte Gespräche auch mit einer Reihe wichtiger Finanzunternehmen und Fluggesellschaften, um die Programme zur Erneuerung der Flugzeughalle zu finanzieren. Es werden zwei Arten des Flugzeugbetriebs betrachtet - Betriebsleasing und Finanzierungsleasing.

Außerdem wurden die Verhandlungen mit einem der führenden Zivilluftfahrtsimulatoren wie FlightSafety International über die Ausbildung und Lizenzierung von Piloten im Rahmen des AZAL-Flugzeugprogramms geführt. Der Flugsimulator Embraer E190-E1 wird voraussichtlich für die Nationale Fliegerakademie erworben. Der neue Schulungskomplex bietet Trainings und Lizenzen für Piloten von Buta Airways.

In Dubai führte die AZAL-Delegation Gespräche auch mit Jason Tonich, dem Vizepräsidenten der Gesellschaft GE Aviation. Die GE Aviation ist ein führender Anbieter von Flugzeugmotoren für Passagierflugzeuge verschiedener Modifikationen.

Eines der wichtigsten Ereignisse auf der Dubai Air Show war die Unterzeichnung eines Vertrags zwischen der aserbaidschanischen Luftnavigation “Azeraeronavigasiya” und der ungarischen Luftnavigation “HungaroControl”. Das unterzeichnete Abkommen wird die Schaffung eines stabilen digitalen Fernleitungskanals für die Übermittlung von Luftfahrtdaten zwischen der EU und Eurasien sowie die Speicherung von Luftfahrtdaten auf Servern in Baku und deren Weiterleitung an Nutzer eurasischer Länder ermöglichen.

Strategisches Ziel dieser Kooperation ist es, einen zuverlässigen und sicheren Austausch kritischer Informationen im Bereich des Flugverkehrsmanagements zu gewährleisten.

Darüber hinaus fand ein Treffen auch mit dem Präsidenten der Gesellschaft “Al Heya Holding“, Abdullah Al Mansuri, dem Eigentümer und CEO des österreichischen Baukonzerns “Waagner-Biro“, Johann Sischka, statt. Bei dem Treffen wurden die Fragen der Infrastrukturentwicklung des internationalen Heydar Aliyev Flughafens und die Kapitalanlage durch das namhafte Unternehmen der VAE erörtert.

Bei einem Treffen mit Norbert Haslaher, dem Präsidenten der österreichischen Gesellschaft “Frequentis“ diskutierte man das Projekt zur Nutzung eines digitalen Kommunikationssystems der neuesten Generation. Die Technologien von Frequentis werden von den weltweit führenden Luftfahrtanbietern, einschließlich der US Aerospace Agency (NASA) genutzt.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind