POLITIK


AZERTAC nimmt an Diskussionen über Zukunft europäischer Nachrichtenagenturen in London teil

London, 7. Februar, AZERTAC

In London ist ein von der Europäische Allianz der Nachrichtenagenturen EANA vorgelegten Bericht zum Thema “Zukunft europäischer Nachrichtenagenturen“ zur Diskussion gebracht worden. An der Besprechung nahm Clive Marshall, Geschäftsführer der Nachrichtenagentur “Press Association”, Wolfgang Vyslozil, österreichischer Medienmanager und Professor an der Universität Wien, Professoren an einer Reihe von anderen Hochschulen, darunter auch Anar Rzayev, Vertreter der Aserbaidschanischen Staatlichen Nachrichtenagentur AZERTAC teil.

A.Rzayev hielt eine Rede bei der Veranstaltung. Er informierte Teilnehmer über die Aktivitäten von der AZERTAC und erinnerte daran, dass AZERTAC eine der führenden Agenturen der Region sei, in 8 Sprachen die Informationen und in 5 Sprachen die Videonachrichten verbreitet. AZERTAC-Vertreter machte darauf aufmerksam, dass die Agentur vor kurzem mit der Verbreitung ihrer Nachrichten auch auf Spanisch begonnen hat.

Anschließend wurden den Teilnehmern die Ergebnisse der Forschungen zu den Themen "Beziehungen zwischen Nachrichtenagenturen und Staat", "Nachrichtenagenturen im Baltikum: Schwierigkeiten für Nachrichtenagenturen auf dem kleinen Markt", "Medieninhaber: Geschäftsmodellinnovationen nationaler Nachrichtenagenturen" vorgestellt.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind