WISSENSCHAFT UND BILDUNG


Archäologen entdecken Überreste eines Hauses von spanischen Eroberer Hernán Cortés

Baku, 14. Juli, AZERTAC

Mitten in Mexikos Hauptstadt haben Archäologen Überreste eines Hauses des spanischen Eroberers Hernán Cortés entdeckt. Das Gebäude im Zentrum von Mexiko-Stadt stand einst auf dem Fundament eines Palastes, der Axayácatl, einem der letzten Aztekenherrscher, zugeordnet wird.

Cortés soll in dem Haus mehrere Jahre lang gelebt haben, teilte das Nationale Institut für Anthropologie und Geschichte (INAH) mit. Es wurde zum Teil aus den Trümmern des Palastes gebaut. Zudem war es um 1525 vorübergehend der erste Verwaltungssitz des Vizekönigreichs Neuspanien.

Forscher hatten in den vergangenen zwei Jahrzehnten bei Grabungen immer wieder spektakuläre Funde aus dem Reich der Azteken gemacht. Auch die Überreste des Palastes von Axayácatl wurden gefunden. Bei Ausgrabungen in den Jahren 2017 und 2018 sei auch ein Raum aus Basalt und Lavagestein entdeckt worden. Er war ungefähr fünf mal vier Meter groß.

Analysen hätten ergeben, dass es sich bei dem Fund um das Zuhause des Konquistadors Cortés nach der Eroberung der Aztekenhauptstadt Tenochtitlan handelte. Unter diesem Raum sei ein offener Teil des Palastes, wahrscheinlich ein Innenhof, entdeckt worden. Axayácatl herrschte von 1469 bis 1481 in Tenochtitlan, er war der Vater von Moctezuma II.

Der Ort gehörte damals mit mehr als 200.000 Einwohnern zu den größten Städten der Welt, als die Spanier unter Cortés im Jahr 1519 dort einfielen und den damaligen Herrscher Moctezuma II. überraschten. Innerhalb von zwei Jahren machten sie die Stadt dem Erdboden gleich und löschten damit die aztekische Hochkultur aus. Die Eroberung gelang dem kleinen Trupp Spanier nach verschiedenen Rückschlägen vor allem deshalb, weil sie sich mit Indigenen verbündeten, die mit den Azteken verfeindet waren.

Auf und mit den Trümmern von Tenochtitlan bauten die Spanier dann die neue Hauptstadt des Vizekönigreichs Neuspanien, Mexiko-Stadt. Cortés hat verschiedene Häuser in Mexiko besessen. Bekannt ist etwa eine Ruine in La Antigua im mexikanischen Bundesstaat Veracruz. Das Gemäuer wurde zur Touristenattraktion, weil es teilweise mit Baumwurzeln bewachsen war, obwohl der Eroberer die sogenannte Casa de Cortés nie selbst bewohnt haben soll.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind