POLITIK


Armenisches Militärfahrzeug außer Gefecht gesetzt

Baku, 15. Juli, AZERTAC

Nachdem Einheiten der armenischen Streitkräfte Positionen aserbaidschanischer Einheiten und aserbaidschanische Dörfer und Siedlungen in Richtung des Rayons Tovuz unter Beschuss genommen hatte, begann der Feind, das Waffenstillstandsregime auch entlang der Staatsgrenze zur Autonomen Republik Nachitschewan von Aserbaidschan von Zeit zu Zeit zu brechen.

Nach Angaben des Verteidigungsministeriums von Aserbaidschan haben feindliche Einheiten den Waffenstillstand mit verschiedenen großkalibrigen Waffen in Richtung der Rayons Scharur, Babek und Ordubad der Autonomen Republik am 14. Juli von 22:15 bis 23:55 Uhr sowie von 01:20 Uhr bis zum Morgen des 15. Juli gebrochen. Feindliche Feuernester wurden zum Schweigen gebracht. Um armenischen Einheiten zur Feuereinstellung zu zwingen, wurde ein feindliches Militärfahrzeug, das sich zu einem Gefechtsstand bewegte, mit einem genauen Schuss aserbaidschanischer Einheiten außer Gefecht gesetzt.

Die Streitkräfte Aserbaidschans behalten die Kontrolle über die Einsatzsituation, hieß es im Bericht weiter.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind