REGIONEN


Aserbaidschan: Baden in Erdöl

 

Baku, 11. März, AZERTAC

Aserbaidschan ist ein ölreiches Land. Im kleinen aserbaidschanischen Ort Naftalan kann man sogar in Erdöl baden.

Das Baden in reinem Rohöl soll gegen rund 100 Krankheiten helfen. In der Stadt Naftalan hat diese medizinische Anwendung eine lange Tradition. Eine positive Wirkung im Haut- und Knochenbereich wird dieser speziellen Ölform zugeschrieben, die weltweit nur in Kroatien und eben am Fuß des Kaukasus in Naftalan vorkommt.

In der Stadt Naftalan wird eine ganz besondere Therapie angeboten, die auf einer speziellen Art von Öl, dem Naftalanöl, basiert. Naftalanöl ist für die Industrie zu schwer und wird allein für Heilzwecke genutzt.

Naftalan ist ein besonderes Öl, das aus einer Quelle gewonnen wird. Im Gegensatz zu normalem Öl ist Naftalan nicht brennbar. Es hat eine schmerzstillende, entzündungshemmende Wirkung und wird bei Erkrankungen des Bewegungsapparates und der Haut eingesetzt.

Naftalan kommt aus dem griechischen Wort " für Öl und dem aserbaidschanischen"-alan" für nehmen.

Die ersten Kurhotels in Naftalan wurden 1929 eröffnet. Die Sowjet-Elite ging hier ein und aus. Aber von der heilenden Wirkung des Naftalan war schon viel früher die Rede. Schon im 13. Jahrhundert beschrieb Marco Polo ein Öl, das Hautkrankheiten lindert.

In der Stadt Naftalan gibt es viele Sanatorien, die den modernen Standards entsprechen. Eine dieser berühmten Sanatorien ist das CHINAR Hotel & SPA, das auch in der Zeit der UdSSR berühmt war. Das Sanatorium wurde mit einer Behandlungsanlage ausgestattet, die die Verwendung von Naftalanöl mit hohem Standard in einer angenehmen Atmosphäre ermöglicht. Das Resort bietet eine besondere Therapie, die etwa drei Tage dauert. Während der Therapiezeit nehmen die Patienten mehrmals Ölbäder unter Aufsicht von Fachärzten ein. Neben CHINAR Hotel und SPA gibt es Alternativen wie Gashalti Health Hotel Naftalan, Shafa Sanatorium, die die gleiche Behandlung und Art von Dienstleistungen für die Touristen bieten.

 

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind