WIRTSCHAFT


Aserbaidschan erörtert bilaterale Beziehungen mit Russland im Verkehrsbereich

Baku, 8. August, AZERTAC

Aserbaidschan hat die bilateralen Beziehungen mit Russland im Verkehrsbereich diskutiert.

Laut der Auskunft der Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit der Geschlossenen Aktiengesellschaft "Aserbaidschanisch Eisenbahnen" gegenüber AZERTAC fand ein Treffen mit dem stellvertretenden Verkehrsminister der Russischen Föderation Alan Lushnikov statt. Der Vorsitzende Javid Gurbanov gab russischen Gästen detaillierte Informationen über die Transport- und Logistikmöglichkeiten von Aserbaidschan und betonte die Bedeutung der Internationalen Trans-Kaspischen Verkehrsrouten sowie der Nord-Süd-, Süd-West-Transportkorridore und Bahnstrecke Baku-Tiflis-Kars.

Auf dem Treffen wurden die Fragen des weiteren Ausbaus der bilateralen Zusammenarbeit erörtert.

Der stellvertretende Verkehrsminister der Russischen Föderation Alan Lushnikov schätzte Arbeiten, die von Aserbaidschan im Rahmen des Nord-Süd-Verkehrskorridors geleistet werden, hoch ein und sagte, es sei wichtig, die Frachtbeförderungen auf dieser Strecke zu steigern.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind