WIRTSCHAFT


Aserbaidschan ist ein wichtiges Land für “Equinor”

Stockholm, 20 April, AZERTAC 

Der norwegische Energiekonzern Equinor (ehemaliges Statoil) prüft neben der Entscheidung über die Investition in Ölfelder “Azeri–Chirag–Gunashli“ auch andere Investitionsmöglichkeiten in Aserbaidschan.

Wie AZERTAC unter Berufung auf die norwegische Zeitung “E24 Næringsliv” berichtete, hat die Unternehmergruppe, zu der auch Equinor gehört, hat das neue Projekt für eine neue Etappe der Erschließung Ölfelder “Azeri–Chirag–Gunashli“ im aserbaidschanischen Sektor des Kaspischen Meeres bestätigt.

Torgrim Reytan, Vizepräsident für Entwicklung und Förderung des norwegischen Energiekonzerns sagte, dass Equinor lange Jahre in Aserbaidschan investiert hat, und sich über die neue Etappe der der Erschließung Ölfelder “Azeri–Chirag–Gunashli“ sehr freut.

Daneben planen die Norweger für das Ende des laufenden Jahres an einem anderen Ölfeld “Qarabağ” die Bohrarbeiten durchzuführen. Aserbaidschan ist ein wichtiges Land für “Equinor”. Es bestehen große Möglichkeiten für den weiteren Ausbau der Zusammenarbeit in der Region.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind