POLITIK


Aserbaidschan ruft Armenien auf, wichtige Schritte zur Normalisierung der Beziehungen zu unternehmen

Istanbul, 7. Juni, AZERTAC

Aserbaidschan ruft Armenien auf, wichtige Schritte zu unternehmen, um die Beziehungen zu normalisieren und ein Friedensabkommen zu erzielen

Das sagte der zu einem Besuch in Ankara weilende aserbaidschanische Außenminister Jeyhun Bayramov in einem Interview mit der Nachrichtenagentur Anadolu.

Armenien zeigte bisher noch keine Reaktion auf diesen Aufruf Aserbaidschans. Jedoch legte Aserbaidschan Anfang dieses Jahres der armenischen Seite die Hauptprinzipien eines möglichen Friedensabkommens zwischen den beiden Ländern vor, fügte Minister Bayramov hinzu.

Der aserbaidschanische Chefdiplomat wies darauf hin, dass dieser Schritt Aserbaidschans von der internationalen Gemeinschaft begrüßt wurde. So trafen Präsident Ilham Aliyev und der armenische Ministerpräsident Nikol Paschinjan in den vergangenen zwei Monaten auf Initiative des EU-Ratspräsidenten Charles Michel zweimal zusammen.

Bei den von Charles Michel initiierten Treffen wurden Themen erörtert, die sich in einem möglichen Friedensabkommen zwischen Aserbaidschan und Armenien widerspiegeln sollten. Darüber hinaus tauschten die Seiten Meinungen über Themen wie die Wiedereröffnung des Verkehrsverbindung zwischen den beiden Ländern und die Aufnahme der Tätigkeit der Kommissionen für Grenzdelimitation- und Demarkation aus, so Minister Bayramov.

 

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind