WIRTSCHAFT


Aserbaidschan und China diskutieren über Aussichten für Ausweitung der Beziehungen im Energiesektor

Baku, 25. April, AZERTAC

Der aserbaidschanische Energieminister, Parviz Schahbazov, der sich im Rahmen des 2. Internationalen Kooperationsforums “Ein Gürtel, eine Straße“ in China aufhält, hat sich mit dem Leiter der Nationalen Energieverwaltung von China, Zhang Jianhua, getroffen.

Die Seiten diskutierten bei dem Treffen die Aussichten für eine Zusammenarbeit im Rahmen der Initiative "Ein Gürtel, eine Straße" und die Ausweitung der Beziehungen zwischen den beiden Ländern im Energiesektor, wie das Energieministerium gegenüber der Nachrichtenagentur AZERTAC mitteilte.

Die Seiten führten einen ausführlichen Meinungsaustausch über die Möglichkeiten für die Zusammenarbeit in den Bereichen Öl und Gas, Petrochemie, verarbeitende Industrie, Elektroenergetik und erneuerbare Energien. Chinesische Unternehmen wurden zur Zusammenarbeit im Bereich erneuerbarer Energie eingeladen.

Zhang Jianhua betonte die Bedeutung des weiteren Ausbaus der Zusammenarbeit zwischen den Energieunternehmen der beiden Länder. Er versicherte, die Energieverwaltung von China werde sich um die Ausweitung der Beziehungen zu Aserbaidschan im Energiesektor bemühen und sein Möglichstes für die Aufnahme der Zusammenarbeit Aserbaidschans mit chinesischen Unternehmen im Bereich erneuerbarer Energien tun.

Minister Schahbazov lud Zhang Jianhua zu einem Besuch in Aserbaidschan ein, um die Möglichkeiten für die Zusammenarbeit im Energiebereich zwischen den beiden Ländern kennen zu lernen.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind