POLITIK


Aserbaidschan und China sprechen über Fortentwicklung bilateraler Beziehungen

Baku, 30. August, AZERTAC

Der Außenminister von Aserbaidschan, Elmar Mammadyarov, ist am 30. August mit Frau Li Xiaolin, der Vorsitzenden der chinesischen Volksvereinigung für Freundschaft mit Auslandsstaaten zusammengetroffen.

Frau Li Xiaolin bedankte sich für große Gastfreundschaft in Aserbaidschan, wie AZERTAC berichtete.

Die Seiten äußerten sich zufrieden über die Entwicklung der Zusammenarbeit zwischen den beiden befreundeten Ländern und brachten ihre Zuversicht zum Ausdruck, dass das zwischen der Heydar Aliyev Stiftung und der obengenannten chinesischen Organisation unterzeichnete Memorandum für Freundschaft und Zusammenarbeit die humanitäre und kulturelle Zusammenarbeit weiter vertiefen wird. Die Seiten betonten auch, dass die Projekte, die in den Bereichen Kultur, Jugend und Tourismus durchgeführt werden, zur Annäherung der beiden Völker ihren wesentlichen Beitrag leisten.

Minister Mammadyarov unterstrich, dass Aserbaidschan und China auf der internationalen Bühne einander in der Frage der territorialen Integrität, Souveränität und Unverletzlichkeit der international anerkannten Grenzen unterstützen. Der Minister wies auch darauf hin, dass das Projekt "Ein Gürtel, ein Weg“, das von China initiiert wurde, große Möglichkeiten für die wirtschaftliche Entwicklung der Region eröffnet. Die Realisierung dieses Projekts wird zugleich zum Wachstum des Handelsumsatzes beitragen, sagte er.

Bei dem Treffen wurden andere Fragen von gemeinsamem Interesse angesprochen.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind