WIRTSCHAFT


Aserbaidschan und Iran diskutierten über den Bau einer neuen Brücke über den Fluß Astaratschay

Baku, 14. September, AZERTAC

Es fand ein virtuelles Treffen zwischen dem Minister für Verkehr, Kommunikation und Hochtechnologien, Ramin Guluzade, und dem Minister für Straßen und Stadtentwicklung der Islamischen Republik Iran, Mohammad Eslami, statt.

An dem Treffen nahmen auch Vertreter der Außenministerien beider Länder teil, wie das Ministerium mitteilte.

Bei der Videokonferenz tauschten sich die Seiten über den aktuellen Stand und die Aussichten für die Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern im Verkehrsbereich aus.

Beim Gespräch ging es auch um den Bau einer neuen Autobahnbrücke und eines Fußgängerüberwegs über den Fluß Astaratschay. Es wurde vereinbart, die Arbeit am Projekt des zwischenstaatlichen Memorandum of Understanding zu beschleunigen, um einen rechtlichen Rahmen für den Bau dieser Brücke zu schaffen.

Es sei erwähnt, dass in den letzten Jahren das Volumen von Güterbeförderungen im Straßenverkehr zwischen Aserbaidschan und dem Iran zugenommen hat. Da die Nutzungsfrist der bestehenden Straßenbrücke über den Astaratschay abgelaufen ist, sollen an der Grenzübergangsstelle eine neue Straßenbrücke und ein Fußgängerüberweg über diesen den Astaratschay gebaut werden.

Beim Videotreffen erörterten die Seiten auch die Verkehrsverbindungen zwischen den beiden Ländern, den Nord-Süd-Verkehrskorridor, die auf dem Territorium des Iran durchgeführten Projekte und die weitere Entwicklung des Güterverkehrs.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind