WIRTSCHAFT


Aserbaidschan und Österreich diskutieren Zusammenarbeit im Schienenverkehr

Baku, 12. Oktober, AZERTAC

In der Geschlossenen Aktiengesellschaft "Aserbaidschanische Eisenbahnen" fand ein Treffen mit einer österreichischen Delegation unter der Leitung des Bundesministers für Verkehr, Innovation und Technologie, Andreas Reichhardt, stattgefunden, wie der Pressedienst der AG gegenüber AZERTAC mitteilte.

Der Vorsitzende der Geschlossenen AG "Aserbaidschanische Eisenbahnen", Javid Gurbanov, sprach beim Gespräch die Reformen und Arbeiten an, die in Aserbaidschan im Bereich des Schienenverkehrs und der Steigerung des Transitpotentials durchgeführt werden. Trotz seiner geografischen Lage sei Aserbaidschan aktiv an der Umsetzung internationaler und regionaler Verkehrsprojekte beteiligt. Die Bahnstrecke Baku-Tbilisi-Kars, die internationale transkaspische Transportroute sowie die Nord-Süd- und Südwest-Transportkorridore werden eine wichtige Rolle für die Entwicklung nicht nur der teilnehmenden Länder, sondern auch anderer Länder der Region spielen und die Wirtschafts- und Handelsbeziehungen zwischen den Ländern ausweiten.

Die Seiten diskutierten auch die Fragen der gegenseitigen Zusammenarbeit zwischen Aserbaidschan und Österreich.

Andreas Reichhardt sagte seinerseits, dass sich die Beziehungen zwischen Aserbaidschan und Österreich in allen Bereichen, auch im wirtschaftlichen Bereich, ausgeweitet haben: "Wir sind daran interessiert, diese Beziehungen zu intensivieren und Infrastrukturprojekte umzusetzen."

Im Laufe des Gesprächs wurde beschlossen, die bilateralen Beziehungen weiter zu entwickeln.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind