POLITIK


Aserbaidschan und Russland diskutieren Weiterentwicklung der Zusammenarbeit in humanitärem Bereich

Baku, 25. November, AZERTAC

Der Leiter des Präsidialamtes, Samir Nuriyev, traf sich am Donnerstag, dem 25. November mit dem Sonderbeauftragten des Präsidenten der Russischen Föderation für internationale kulturelle Zusammenarbeit, Mikhail Shvydkoy.

Beim Treffen betonte man die besondere Rolle der Präsidenten beider Staaten bei der umfassenden Entwicklung der aserbaidschanischen-russischen Zusammenarbeit auf der Ebene einer strategischen Partnerschaft auf der Grundlage von Freundschaft und guter Nachbarschaft.

Die Seiten wiesen auf die Bedeutung der Zusammenarbeit im humanitären Bereich hin und erklärten sich bereit, die Zusammenarbeit in diesem Bereich weiterzuentwickeln.

Darüber hinaus diskutierte man die Zusammenarbeit im Kulturbereich, der ein wichtiger Bestandteil humanitärer Beziehungen ist. Die Seiten tauschten sich über die Durchführung gemeinsamer Veranstaltungen in diesem Bereich aus.

Der Unterricht der russischen Sprache und die Förderung der russischen Kultur auf staatlicher Ebene in Aserbaidschan wurden hoch eingeschätzt. Zudem wurde betont, dass es in Aserbaidschan mehr als 340 Schulen gibt, in denen die Unterrichte auf Russisch erteilt werden.

Trotz der COVID-19-Pandemie werden die humanitären Beziehungen zwischen Aserbaidschan und Russland fortgesetzt.

Im Rahmen des Treffens fand auch ein Meinungsaustausch über Diaspora und andere Themen von gemeinsamem Interesse statt.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind