POLITIK


Aserbaidschanisch-ungarische Zusammenarbeit in Etappe strategischer Partnerschaft eingetreten

Baku, 29. Juni, AZERTAC

Der aserbaidschanische Außenminister Elmar Mammadyarov ist mit dem ungarischen Minister für auswärtige Angelegenheiten und Handel, Peter Szijjarto, zusammengetroffen.

Laut der Auskunft des Pressedienstes des Außenministeriums gegenüber AZERTAC äußerten die Seiten sich im Laufe des Gesprächs zufrieden über den Entwicklungsstand des politischen Dialogs zwischen Aserbaidschan und Ungarn. Darüber hinaus wurde die Entwicklung der Zusammenarbeit zwischen unseren Ländern im Bereich der strategischen Partnerschaft hervorgehoben.

Die Minister wiesen darauf hin, dass die nächste Sitzung der gemeinsamen aserbaidschanisch-ungarischen zwischenstaatlichen Kommission für wirtschaftliche Zusammenarbeit einen weiteren Anstoß zur Entwicklung der Zusammenarbeit in den Bereichen Wirtschaft Landwirtschaft, Verkehr, Telekommunikation, Hochtechnologie und in anderen Bereichen geben wird.

Ungarische Firmen seien an der Zusammenarbeit mit Partnern aus Aserbaidschan interessiert, sagte der ungarische Außenminister.

Minister Elmar Mammadyarov machte darauf aufmerksam, dass die Unterstützung Ungarns für die Entwicklung der strategischen Partnerschaft unseres Landes mit der Europäischen Union hoch eingeschätzt wird.

Elmar Mammadyarov gab beim Treffen detaillierte Informationen über die großen Verkehrs- und Energieprojekte sowie über die Projekte der Verkehrskorridore Ost-West, Nord-Süd- und Süd-Westen und das größte Infrastrukturprojekt “Southern Gas Corridor“, die mit Beteiligung von Aserbaidschan realisiert werden, und sprach die Möglichkeiten für die Zusammenarbeit in diesem Bereich an.

Bei dem Treffen schätzten die Minister die Zusammenarbeit zwischen unseren Ländern im Bildungsbereich hoch ein. Minister Peter Szijjarto erinnerte daran, dass derzeit 477 Studenten aus Aserbaidschan in Ungarn studieren.

Minister Mammadyarov sprach beim Gespräch den Verhandlungsprozess für die Beilegung des armenisch-aserbaidschanischen Konfliktes an und sagte, dass die gesamte internationale Gemeinschaft, einschließlich die Staatschefs der Ko-Vorsitzländer der OSZE Minsk-Gruppe mehrmals erklärt haben, dass der jahrelange Status quo auf Dauer nicht haltbar sein kann und geändert werden sollte.

Bei dem Treffen wurde die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Aserbaidschan und Ungarn im Rahmen internationaler Organisationen und die Bedeutung der gegenseitigen Unterstützung hervorgehoben.

Nach dem Treffen wurde ein Protokoll über die Zusammenarbeit zwischen der ADA-Universität des Außenministeriums der Republik Aserbaidschan und dem Institut für Auswärtige Angelegenheiten und Handel von Ungarn unterzeichnet.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind