POLITIK


Aserbaidschanisches Außenministerium: Es ist schwer, Paschinjans Logik zu verstehen

Baku, 31. Januar, AZERTAC

Der armenische Ministerpräsident Nikol Paschinjan gab eine Erklärung ab, in der es heißt: "Wir werden in der Karabach-Frage die Möglichkeit der Rückgabe von annektierten Gebieten als Gegenleistung für den Frieden nicht diskutieren." AZERTAC zufolge nahm der Pressedienst des Außenministeriums der Republik Aserbaidschan seine Stellung zu dieser Erklärung von Paschinjan.

In der Erklärung des Pressedienstes heißt es: "Es ist schwer Paschinjans Logik zu verstehen. Die Minsker Gruppe der OSZE ist mit der Vermittlung im Karabach-Konflikt betraut, und den Verhandlungen über die Beilegung des Konflikts, die unter der Schirmherrschaft der Minsker Gruppe geführt werden, liegt der Abzug der armenischen Streitkräfte aus den besetzten Gebieten Aserbaidschans zugrunde.

Diese Forderung findet ihre Widerspiegelung in vier Resolutionen des UN-Sicherheitsrates sowie in den Dokumenten von fast allen internationalen Organisationen. Daraus folgt eine Frage: Was bedeutet dann diese Position von Herrn Paschinjan? Vielleicht will er sich nicht an den Verhandlungstisch setzen"

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind