POLITIK


Aserbaidschanisches Außenministerium gibt Erklärung zum Abschuss eines russischen Militärhubschraubers ab

Baku, 9. November, AZERTAC

Nach Angaben des aserbaidschanischen Verteidigungsministeriums wurde am 9. November um 18.30 Uhr Ortszeit im nachchiwanischen Teil der armenisch-aserbaidschanischen Grenze ein Mi-24-Militärhubschrauber der Russischen Föderation abgeschossen.

Das geht aus einer Erklärung des Außenministeriums der Republik Aserbaidschan hervor.

- Der Hubschrauber flog während der aktiven Militärschlachten in der Konfliktzone Berg-Karabach nahe der armenisch-aserbaidschanischen Staatsgrenze.

- Der Flug wurde im Dunkeln der Nacht in niedriger Höhe außerhalb der Radarbeobachtung des Luftverteidigungssystems durchgeführt.

- Zuvor wurden in der Region keine Hubschrauber der Luftwaffe der Russischen Föderation beobachtet.

Unter Berücksichtigung der oben genannten Faktoren und der angespannten Lage in der Region sowie der hohen Kampfbereitschaft im Zusammenhang mit den möglichen Provokationen der armenischen Seite wurde von diensthabender Militäreinheit beschlossen, das Feuer zu eröffnen.

Die aserbaidschanische Seite bittet um Entschuldigung bei der russischen Seite für diesen tragischen Vorfall, der zufällig und nicht gegen die russische Seite gerichtet war.

Die aserbaidschanische Seite spricht den Familien den ums Leben gekommenen Besatzungsmitgliedern in tiefster Trauer ihr Beileid aus und wünscht den Verletzten eine baldige Genesung.

Die aserbaidschanische Seite ist bereit, die entsprechende Entschädigung zu leisten.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind