POLITIK


Außenministerium: Paschinjans Aussage über aserbaidschanische Geiseln zeigt, dass er einer derjenigen ist, die universelle Prinzipien des Humanismus ablehnen

Baku, 21. November, AZERTAC

Der Pressedienst des Außenministeriums Aserbaidschans nahm seine Stellung zu Meinungen des amtierenden armenischen Premierministers Nikol Paschinjan über den Gefangenenaustausch, die er auf einer Pressekonferenz zum geäußert hatte.

In seiner Stellungnahme erklärt das aserbaidschanische Außenministerium, dass Paschinjans Aussage über aserbaidschanische Geiseln zeigt, dass er einer derjenigen ist, die universelle Prinzipien des Humanismus ablehnen.

Der Gefangenenaustausch ist auch im humanitären Völkerrecht unter Zustimmung der im Konflikt stehenden Seiten verankert. Während Aserbaidschan jeweilige Konventionen des Völkerrechts und Prinzipien des Humanismus einhält und den Austausch von Geiseln vorschlägt, gestand Paschinjan mit seiner Erklärung, dass er in der Tat gegen seine internationalen Verpflichtungen und die Genfer Konventionen und deren Zusatzprotokolle verstoßen hatte. Seine Aussage hat auch gezeigt, dass er wichtige humanistische Prinzipien nicht einhält.

Diese Erklärung zeigt, dass Paschinjan sich von seinem Vorgänger Sersch Sargsjan gar nicht unterscheidet, hieß es.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind