POLITIK


Auf PACE-Webseite Erklärung zu Dilgam Asgarov und Schahbaz Guliyev veröffentlicht

Straßburg, 28. Juni, AZERTAC

Die aserbaidschanische Delegation hat im Rahmen der Sommersitzung der Parlamentarischen Versammlung des Europarates (PACE) eine Veranstaltung mit dem Titel "Humanitäre Frage von zwei aserbaidschanischen Zivilisten: Dilgam Asgarov und Schahbaz Guliyev" organisiert, wie das französische Büro von AZERTAC mitteilte.

Bei der Veranstaltung gab man eine ausführliche Information über die aserbaidschanischen Geiseln. Man machte darauf aufmerksam, dass die Geiseln in Armenien in einem erbärmlichen Zustand gehalten werden. Ihr Leben schwebt in Gefahr. In Anbetracht dessen haben die Veranstaltungsteilnehmer eine Erklärung an den Generalsekretär des Europarates, die Parlamentarische Versammlung des Europarates und den Menschenrechtskommissar gerichtet. In der Erklärung fordern sie die Freilassung der beiden aserbaidschanischen Geiseln. Die Erklärung wurde von den europäischen Parlamentariern unterzeichnet und den Adressaten zugestellt. Sie wurde auf der Website der Organisation veröffentlicht.

In der Erklärung wird zur Freilassung der Aserbaidschaner aufgefordert und darauf hingewiesen, unter welchen Bedingungen sie als Geiseln genommen worden sind.

In der Erklärung heißt es: "Am 11. Juli des laufenden Jahres vergehen 5 Jahre, seit die aserbaidschanischen Staatsbürger Dilgam Asgarov und Schahbaz Guliyev, die beim Besuch der Gräber von ihren Verwandten in der Nähe der armenisch besetzten Region von Aserbaidschan Kalbajar als Geiseln genommen worden sind. Sie repräsentieren Hunderttausende von aserbaidschanischen Gemeinden, die infolge des armenisch-aserbaidschanischen Berg-Karabach-Konfliktes aus ihren Heimatländern vertrieben wurden. Wir sind darum zutiefst besorgt, dass alle Aufrufe zu ihrer Freilassung bisher nicht berücksichtigt sind. Wir möchten Sie darüber informieren, dass man 2015 eine Berufung beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte eingelegt hat. Bei der von der aserbaidschanischen Delegation am 25. Juni in der PACE organisierten Veranstaltung wird die PACE erneut darauf aufmerksam gemacht, dass das Leben von Asgarov und Guliyev in Gefahr sind, und sie alle Hoffnungen verloren haben. Um dieser unerträglichen Situation ein Ende zu setzen, sollte die internationale Gemeinschaft auf dieses humanitäre Problem reagieren. Daher fordern wir den Generalsekretär des Europarates, die Parlamentarischen Versammlung des Europarates und den Menschenrechtskommissar dazu auf, eine bedingungslose Freilassung dieser beiden aserbaidschanischen Bürger zu gewährleisten. Wir würden uns auf eine Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs über ihre Freilassung freuen."

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind