POLITIK


Ausländische Medien berichten über militärische Provokation Armeniens an der Grenze zu Aserbaidschan

Baku, 14. Juli, AZERTAC

In einer Reihe von führenden ausländischen Medien sind Berichte über den Vorfall, den die armenischen Streitkräfte in Richtung des Bezirks Tovuz an der armenisch-aserbaidschanischen Staatsgrenze provoziert hat, sowie über die Rede von Präsident Ilham Aliyev bei einer Sitzung des Sicherheitsrates veröffentlicht worden.

AZERTAC zufolge verbreiteten die Medien von rund 40 Ländern der Welt, darunter die Medien von der Türkei, China, Indonesien, Malaysia, Australien, der Republik Korea, dem Iran, Italien, Deutschland, Frankreich, Russland, der Ukraine, Belarus, Rumänien, Bulgarien, Moldawien, Usbekistan und Kirgisistan Bosnien und Herzegowina, Serbien, Israel, Ägypten, Saudi-Arabien, Jordanien, Marokko, Oman, dem Sudan, Libanon Informationen und analytische Artikel von Experten zu diesem Thema.

In den Artikeln werden provozierende Aktionen Armeniens an der Grenze zu Aserbaidschan verurteilt. Darüber hinaus handelt es sich um den Beschuss von aserbaidschanischen Zivilisten und Dörfer mit Artillerie und anderen großkalibrigen Waffen. In den Materialien wird auch die Rede des Präsidenten von Aserbaidschan, Ilham Aliyev, auf der Beratung des Sicherheitsrates zitiert. Auf den offiziellen Websites der Organisation der Asien-Pazifik-Nachrichtenagenturen (OANA) und der Union der Nationalen Nachrichtenagenturen der Organisation für Islamische Zusammenarbeit (UNA) wurden zahlreiche Informationen unter Berufung auf die Rede von Präsident Ilham Aliyev verbreitet.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind