POLITIK


BBC bringt Reportage über Armeniens Raketenangriff auf Ganja

Baku, 12. Oktober, AZERTAC

Der Fernsehsender BBC hat eine Reportage über Armeniens Raketenangriff auf die zweitgrößte aserbaidschanische Stadt Ganja veröffentlicht.

Dem Sender zufolge zeigen die Bilder der Einschlagstelle, dass der Angriff mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auf eine ballistische Rakete zurückgeht. Ganja wäre zwar in Reichweite von armenischer Raketenartillerie, allerdings ist der Schaden so massiv, dass es etwas von größerem Kaliber gewesen sein muss.

Aserbaidschan wirft Armenien vor, ein Kriegsverbrechen begangen zu haben, berichtet der Sender.

Die Stadt Ganja im Westen des Landes wurde unter Missachtung des humanitären Waffenstillstands gegen zwei Uhr in der Nacht beschossen. Ein Waffenstillstand sollte eingehalten werden, so BBC.

Aber es ist eher ein totaler Krieg. Was wird dann passieren?. Diese Frage richtete BBC an den Berater des Präsidenten der Republik Aserbaidschan, Leiter der Abteilung für Außenpolitik im Präsidialamt, Hikmat Hajiyev. Er sagte, dass Aserbaidschan den humanitären Waffenstillstand einhält. Aber wenn die Armenier weiterhin unsere Zivilisten angreifen, haben wir natürlich das Recht, uns wie jedes andere Land zu verteidigen. Wenn Armenien weiterhin aserbaidschanische zivile Ziele angreift, wird Aserbaidschan gezwungen sein, angemessene Maßnahmen gegen legitime militärische Ziele zu ergreifen, .

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind