POLITIK


Ban Ki-moon: Es gibt großes Potenzial für Erweiterung aserbaidschanisch-koreanischer Beziehungen

Baku, 16. August, AZERTAC

Der aserbaidschanische Außenminister Elmar Mammadyarov hat sich mit dem in Aserbaidschan weilenden ehemaligen UN-Generalsekretär Ban Ki-moon getroffen. Ban Ki-moon nimmt in Baku an der 41. Weltpfadfinderkonferenz teil.

Laut der Auskunft des Pressedienstes des Außenministeriums gegenüber der Nachrichtenagentur AZERTAC äußerten sich die Seiten zufrieden über den aktuellen Stand der aserbaidschanisch-koreanischen Beziehungen und führten einen Gedankenaustausch über auf der Tagesordnung stehende Themen.

Der Außenminister schätzte den Besuch des ehemaligen UN-Generalsekretärs Ban Ki-moon in Aserbaidschan hoch ein. Solche Besuche leisten wesentlichen Beitrag zur bilateralen Beziehungen, sagte E. Mammadyarov.

In Baku wurde der 25. Jahrestag der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Aserbaidschan und Korea gefeiert.

Es gibt großes Potenzial für die Erweiterung der aserbaidschanisch-koreanischen Beziehungen in den Bereichen Erdöl, Gas, Verkehr, Hochtechnologien und Tourismus betonte der ehemalige UN-Generalsekretär. Der Gast wies auf die Bedeutung von Direktflügen hin.

Elmar Mammadyarov gab ausführliche Information über den armenisch-aserbaidschanischen Berg-Karabach-Konflikt und den aktuellen Stand der Verhandlungsprozesses. Der Konflikt muss auf der Grundlage der Normen und Prinzipien des Völkerrechts, im Rahmen der territorialen Integrität und Souveränität Aserbaidschans, der international anerkannten Grenzen der Staaten gelöst werden, fügte er hinzu.

Um eine endgültige Lösung des Konfliktes zu erreichen und den Frieden in der Region wiederherzustellen, müssen die armenischen Truppen aus den besetzten Territorien von Aserbaidschan abgezogen werden, sagte Minister Mammadyarov.

Minister Mammadyarov bedankte sich bei der koreanischen Regierung für die Unterstützung der gerechten Position Aserbaidschans bei der Lösung des Konfliktes im Rahmen der territorialen Integrität und Souveränität Aserbaidschans, auf der Grundlage der Normen und Grundsätze des Völkerrechts und der Unverletzlichkeit der international anerkannten Grenzen von Staaten.

Der Hohe Gast bedankte sich bei der aserbaidschanischen Seite für gute Organisation der 41. Konferenz der Weltpfadfinderorganisation (WOSM).

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind