WELT


Brände in Tschernobyl nach mehr als vier Wochen gelöscht

Baku, 14. Mai, AZERTAC

Nach mehr als einem Monat sind die Brände um das havarierte Atomkraftwerk Tschernobyl in der Ukraine komplett gelöscht. Das bestätigte Präsident Wolodymyr Selenskyj in Kiew. "Ich danke für die schwere geleistete Arbeit", sagte er in einem Video zu den Einsatzkräften.

Die Feuerwehrleute haben seit vergangener Woche die gelöschten Brandflächen in der Sperrzone überwacht. Es kamen keine neuen Glutnester hinzu. Zuvor hatten Einsatzkräfte mehrmals von Löscherfolgen berichtet. Starker Wind fachte die Glutnester jedoch immer wieder an.

Den Behörden zufolge hatten sich die Anfang April ausgebrochenen Feuer in dem radioaktiv belasteten Gebiet auf mehr als 11.500 Hektar ausgebreitet. Umweltschützer der Organisation Greenpeace schätzten die Fläche auf mehr als das Vierfache. Als Ursache wird wie bei Bränden in den Vorjahren Brandstiftung vermutet.

Nach der Explosion des Blocks vier im damals noch sowjetischen Atomkraftwerk Tschernobyl im April 1986 wurden verstrahlte Landstriche um die Ruine gesperrt. Infolge der größten Atomkatastrophe in der zivilen Nutzung der Kernkraft gab es Tausende Tote und Verletzte. Zehntausende wurden zwangsumgesiedelt.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind