OFFIZIELLE NEWS


Brüssel: Aserbaidschans Präsident Ilham Aliyev und EU-Ratspräsident Charles Michel treffen zu Vier-Augen-Gespräch VIDEO

Brüssel, 22. Mai, AZERTAC

Am Sonntag, dem 22. Mai haben sich der aserbaidschanische Präsident Ilham Aliyev, der zu einem Arbeitsbesuch in Brüssel weilt, und der EU-Ratspräsident Charles Michel zu einem Vier-Augen-Gespräch getroffen.

Charles Michel empfing Präsident Ilham Aliyev.

Dann ließen sich Präsident Ilham Aliyev und EU-Ratspräsident Charles Michel fotografieren.

Bei dem Treffen schätzte das aserbaidschanische Staatsoberhaupt den Beitrag des EU-Ratspräsidenten zu den Prozessen für die Normalisierung der Beziehungen zwischen Armenien und Aserbaidschan, die Vorbereitung eines Friedensvertrages zwischen Armenien und Aserbaidschan, die Wiedereröffnung der Verkehrsverbindung und die Grenzdelimitation hoch ein.

Unter Hinweis darauf, dass das Treffen in diesem Format bereits zum dritten Mal auf Initiative und unter Vermittlung der Europäischen Union stattfindet, dankte das Staatsoberhaupt Charles Michel für die Organisation dieses Treffens.

Präsident Ilham Aliyev betonte, dass Aserbaidschan 5 völkerrechtliche Grundsätze für die Normalisierung der Beziehungen und die Unterzeichnung eines Friedensvertrags zwischen Armenien und Aserbaidschan vorgelegt habe und diese Grundsätze eine wichtige Rolle bei der Vorbereitung eines Friedensvertrags spielen.

Der aserbaidschanische Präsident setzte seine Zuversicht auf eine rasche Umsetzung des Prozesses für die Vorbereitung eines Friedensvertrags zwischen den beiden Ländern.

Präsident Ilham Aliyev erinnerte nochmals daran, dass Aserbaidschan Ende April des laufenden Jahres nach den Ergebnissen des am 6. April dieses Jahres zwischen Aserbaidschan, Armenien und der Europäischen Union abgehaltenen Treffens die Zusammensetzung der Nationalen Kommission für Grenzdelimitation- und Demarkation der armenisch-aserbaidschanischen Grenze und der Delegation zur Ausarbeitung eines Friedensabkommens zwischen den beiden Ländern festgelegt hatte und verhandlungsbereit ist.

Präsident Ilham Aliyev betonte erneut die Bedeutung des Minenproblems in den von der Besatzung befreiten aserbaidschanischen Gebieten und machte darauf aufmerksam, dass es wichtig ist, eine Klarheit über das Schicksal von etwa 4.000 Menschen zu bringen, die seit dem Ersten Karabach-Krieg als vermisst gelten.

Das Staatsoberhaupt betonte, dass Armenien alle Bestimmungen der Erklärung vom 10. November erfüllen müsse.

Charles Michel bekräftigte, die Europäischen Union habe die Absicht, den Prozess der Normalisierung der Beziehungen zwischen Armenien und Aserbaidschan weiter zu unterstützen, und wies darauf hin, dass er die Vermittlungsbemühungen fortsetzen wird. Er sprach auch die Bedeutung früherer Treffen an, die in diesem Format abgehalten wurde. Der EU-Ratspräsident dankte Präsident Ilham Aliyev für die Teilnahme an den Treffen in diesem Format.

Im Laufe des Gesprächs fand ein Meinungsaustausch über andere Themen von gemeinsamem Interesse statt.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns