POLITIK


Budapest: Fotoausstellung “Armenischer Vandalismus: vor und nach der Besatzung“

Budapest, 2. Mai, AZERTAC

Im Ungarisch-Aserbaidschanischen Haus in Budapest, Ungarn, ist eine Fotoausstellung unter dem Titel “Armenischer Vandalismus: vor und nach der Besetzung“ eröffnet worden.

An der Eröffnungsveranstaltung nahmen der aserbaidschanische Botschafter in Ungarn Tahir Tagi-Zade, Botschaftsangehörigen, in Ungarn lebende und studierende Vertreter verschiedener Nationalitäten, Mitarbeiter des Fonds zur Unterstützung für die aserbaidschanische Diaspora, in Ungarn lebende und studierende Aserbaidschaner teil.

Die Fotoausstellung wurde veranstaltet vom Fonds zur Unterstützung für die aserbaidschanische Diaspora und dem Ungarisch-Aserbaidschanischen Haus.

Die Ausstellung wird mehr als 20 Tage dauern.

 

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind