SPORT


Cristiano Ronaldo schließt sich Manchester United an

Baku, 27. August, AZERTAC

Der Transfer von Superstar Cristiano Ronaldo in die englische Premier League ist perfekt. Doch anders als erwartet wechselt CR7 nicht zu Manchester City, sondern schließt sich Manchester United an. Das bestätigte der Klub am frühen Freitagabend.

Es ist also wirklich passiert! Nach zahlreichen Spekulationen herrscht nun Gewissheit. Cristiano Ronaldo wird wieder ein Red Devil. Vorbehaltlich des Medizinchecks und der VISA-Frage haben sich United und Juventus Turin auf einen Wechsel verständigt.

Der Portugiese spielte bereits zwischen 2003 und 2009 für ManUnited, erzielte damals in 292 Spielen 118 Tore und legte 69 Treffer vor.

Nach Informationen des italienischen "Goal"-Journalisten Romeo Agresti überweist United gut 33 Millionen Euro an Juventus Turin. Andere Quellen berichten von 25 Millionen Euro plus Bonuszahlungen.

Dem Vernehmen nach soll CR7 in Manchester umgerechnet zwischen 16 und 18 Millionen Euro im Jahr verdienen. Damit dürfte der portugiesische Superstar zwar ungefähr auf die Hälfte seines bisherigen Gehaltes verzichten, kehrt jedoch zu seinen Wurzeln zurück.

Mit United war Ronaldo dreimal englischer Meister geworden und hatte 2008 seinen ersten Champions-League-Titel gewonnen, bevor er neun Jahre bei Real Madrid verbrach

CR7 unterschreibt wohl Zweijahresvertag bei Manchester United - Wie lange Ronaldo bei Manchester United unterschreibt, ist noch offen. Dem Vernehmen nach wird es wohl ein Zweijahresvertrag werden. Das jedenfalls will Transfer-Experte Fabrizio Romano erfahren haben.

United-Trainer Ole Gunnar Solskjaer hatte Ronaldo bereits am Freitagmittag auf einer Pressekonferenz gelobt. "Ohne zu viel spekulieren zu wollen: Cristiano ist eine Legende dieses Klubs, wenn Sie mich fragen, der größte Spieler aller Zeiten."

Juve-Coach bestätigt Wechsel-Wunsch - Zuvor hatte Juventus-Trainer Massimiliano Allegri bereits den Wechselwunsch des Superstars bestätigt. "Ich habe gestern mit Cristiano gesprochen und er hat mir mitgeteilt, dass er nicht bleiben möchte. Es ist wahr." Ronaldo werde daher "morgen nicht zum Kader gehören, er hat heute nicht trainiert", so der Juve-Coach weiter.

"Großartige Spieler kommen und gehen", fügte der 54-Jährige an: "Er hat drei Jahre alles für den Verein gegeben, jetzt geht er und das Leben geht weiter." Zuvor hatten die internationalen Medien über einen Wechsel zu Manchester City berichtet. Doch die von Pep Guardiola trainierten Citizens sollen sich am Ende gegen CR7 entschieden haben, heißt es. Andere Quellen behaupten, Ronaldo habe sich aktiv für United entschieden, als er vom Interesse seines Ex-Klubs hörte. So oder so: United und Ronaldo freuen sich auf das Comeback!

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind