POLITIK


Deutscher Botschafter: Aserbaidschan ist in geopolitischer Hinsicht wichtiges Land für Deutschland in Region

Baku, 30. September, AZERTAC

Aserbaidschan ist in geopolitischer Hinsicht ein wichtiges Land für Deutschland in der Region.

Dies erklärte Dr. Wolfgang Manig, der neu ernannte deutsche Botschafter in Aserbaidschan, auf einer Pressekonferenz am 30. September in seinem Dienstzimmer.

Der Botschafter unterrichtete Vertreterinnen und Vertreter der Medien von Aserbaidschan über den aktuellen Stand der deutsch-aserbaidschanischen Beziehungen und Vorhaben für die nächsten Jahre.

“Ich bin seit Anfang Juli dieses Jahres in Aserbaidschan. Es ist aber nicht das erste Mal, dass ich in Baku war. Ich habe geschaut in mein Fotoalbum, dass ich das letzte Mal im Juni 1994 hier war. Ich war damals im Auswärtigen Amt zuständig für Krisengebiete der frühen Sowjetunion. Das war 1992-1994“, sagte Dr. Wolfgang Manig.

Der Botschafter sprach die Beziehungen zwischen Deutschland und Aserbaidschan an und sagte: “Ich weiß, dass viele Aserbaidschanerin und Aserbaidschaner mit Deutschland sehr verbunden sind, und verfolgen, was in Deutschland passiert. Wir haben 25.000 Aserbaidschanerin und Aserbaidschaner, die in Deutschland leben, wir haben ungefähr 1.400 Studenten aus Aserbaidschan an den deutschen Universitäten, das ist die eine Seite. Die andere Seite ist das, dass Aserbaidschan Ziel von wichtigen Besuchen aus der Bundesrepublik Deutschland in den vergangenen 12-18 Monaten gewesen ist.

Dr. Wolfgang Manig beantwortete auch die Frage über den Konflikt zwischen Armenien, Aserbaidschan um die Region Berg-Karabach folgendermaßen: “Dieses Problem sei sehr schwierig. In solchen Fällen möchte jeder, dass das Problem bald gelöst wird, aber in Wirklichkeit braucht es Geduld und Zeit. Wir haben es miterlebt, dass auch der Fall der Berliner Mauer viel Zeit brauchte. Aber im Laufe der Zeit wurde alles gelöst“. Der Botschafter begrüßte auch das nächste Treffen der aserbaidschanischen und armenischen Außenminister in New York und fügte hinzu, dass die Tatsache, dass sich die Minister treffen, ein positives Signal ist.

Der Botschafter sagte zudem, dass Deutschland im kommenden Jahr seinen Vorsitz in einer Reihe von EU-Institutionen und anderen internationalen Organisationen nutzen wird, um bei der Lösung spezifischer Probleme zu helfen. Er fügte hinzu, dass das Hauptproblem die Suche nach einer praktischen Lösung des Problems und die Annäherung von Menschen sei.

Der deutsche Diplomat sprach auch die bilateralen Beziehungen im Bereich beruflicher Bildung und Kultur an und sagte: “Die duale berufliche Bildung ist für die aserbaidschanische Wirtschaft enorm wichtig und ein entscheidender Standortvorteil für die Ansiedlung von Industrieproduktion aus Deutschland.“

Er verwies auch auf die Wichtigkeit der Erweiterung der Tätigkeit des Goethe-Instituts in Aserbaidschan und sagte in diesem Zusammenhang: “Es ist für mich sehr wichtig, dass junge Deutsche und Aserbaidschaner sich begegnen. Um den Austauschs jüngerer Leute zu ermöglichen, möchten wir vor allen ein Kulturabkommen finalisieren und damit die Aktivitäten weiterer deutscher Institutionen in diesem Land ermöglichen. Wenn es im Land Deutschunterricht gibt, wenn es ein Goethe-Institut gibt, dann sind deutsche Firmen hier bereit, in solchen Ländern zu investieren“, so Dr. Wolfgang Manig.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind