WELT


Die Türkei kann in Zukunft auch Patriot Luftverteidigungssysteme kaufen

Baku, 10. Januar, AZERTAC

Die Türkei wird ihren Schritt für den Kauf der russischen S-400 Luftverteidigungssysteme nicht zurücknehmen. Die Vereinigten Staaten hätten ihren ersten Vorschlag für die Patriot Luftverteidigungssysteme unterbreitet. Die Türkei bemühe sich nicht darum, das Abkommen mit Russland zu verteidigen. Die Türkei brauche Luftverteidigungssysteme. Die Türkei könne in Zukunft auch Patriot Luftverteidigungssysteme kaufen. Es sei im Endeffekt ein Handel.

Wie AZERTAC unter Berufung auf türkische Medien berichtet, sagte dies der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu in einem Interview für einen Privatsender.

Die Türkei zeige eine transparente Haltung gegenüber den Vereinigten Staaten. Sie habe einen Bedarf an Luftverteidigungssystemen. Doch die USA hätten sich nicht bereit erklärt, diesen Bedarf zu decken. Auch die Haltung der NATO sei ähnlich. Es heißt, dass die NATO-Verbündeten ihren Bedarf an Systemen, eigenen Wünschen entsprechend, decken können. Außerdem sei das Abkommen zwischen der Türkei und Russland über die russischen S-400 Raketen abgeschlossen. Im Zusammenhang mit den Patriot Luftverteidigungssystemen könne auch ein Abkommen zwischen der Türkei und den USA abgeschlossen werden, so Cavusoglu.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind