POLITIK


Dr. Christian Johannes Henrich: "Am 20. Januar wurde die Freiheitsgeschichte Aserbaidschans geschrieben; mit dem Blut des tapferen und entschlossenen Volkes"

Baku, 20. Januar, AZERTAC

Dr. Christian Johannes Henrich, Leiter des Forschungszentrums Südosteuropa und Kaukasus gab Dr. Anar Allahverdi, dem AZERTAC-Korrespondenten ein exklusives Interview. In seinem Interview beantwortete der deutsche Forscher Fragen von AZERTAC über den vor 30 Jahren stattgefundenen Pogrom gegen Aserbaidschaner. AZERTAC präsentiert dieses Interview.

-Sehr geehrter Herr Dr. Christian Johannes Henrich, Sie sind Leiter des deutschen Forschungszentrums Südosteuropa und Kaukasus und forschen seit Jahren über die Kaukasusregion. Wie würden Sie die sich vor 30 Jahren in Baku ereignete blutige Tragödie interpretieren?

Vor 30 Jahre schlugen bewaffnete Einheiten der UdSSR friedlicher Demonstrationen der aserbaidschanischen Zivilbevölkerung in der Hauptstadt Baku nieder. Die Zivilisten sind lediglich für die Freiheit und Unabhängigkeit ihres Landes auf die Straße gegangen. Über 100 Demonstranten verloren ihr Leben durch diesen blutigen Gewaltakt, der klar als Verbrechen gegen die Menschlichkeit kategorisiert werden kann. Die sowjetischen Verbände setzten Kampfpanzer und Panzerwagen gegen unbewaffnete Menschen ein, die lediglich ihr Naturrecht auf Freiheit von Moskau einfordern.

-Gibt es irgendeine vergleichbare Analogie solcher Blutbäder in der Geschichte?

-Wie bereits 1956 in Ungarn, sowie 1968 beim Prager Frühling, 1989 in Georgien und 1991 Vilniusser Blutsonntag zeigte die ehemalige Führung der Sowjetunion auch in Baku die hässliche Fratze des Sozialismus und versuchten mit brutaler und tödlicher Entschlossenheit die aserbaidschanische Freiheitsbewegung zu unterdrücken. Mehr als 140 Aserbaidschaner wurden im Januar 1990 zu Helden ihrer Heimat und reihen sich in die Liste der Märtyrer ein, die bereits im April 1920 ihr Leben für die Freiheit ihrer Vaterlandes hingegeben haben. Auch damals war der Aggressor die Rote Armee, die der Existenz der ersten Aserbaidschanischen Demokratischen Republik durch eine Militärintervention ein Ende gesetzt hatte. Am 20. Januar wurde die Freiheitsgeschichte Aserbaidschans geschrieben; mit dem Blut des tapferen und entschlossenen Volkes!

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind