WELT


Drei Fischer auf dem Pazifik wochenlang verschollen

Baku, 15. Mai, AZERTAC

Sechs Wochen lang waren drei Fischer von den Marshallinseln verschollen - nun sind zwei von ihnen wieder aufgetaucht. Godfrey Capelle und Thomas Benjamin wurden den Behörden zufolge völlig ausgezehrt an der Küste des Archipels Marshallinseln angespült.

"Sie waren dünn und schwach, wie das nach 40 Tagen auf See zu erwarten ist", sagte der Gesundheitsminister des ozeanischen Inselstaats, Jack Niedenthal. Wie genau die beiden Männer überlebten, ist bislang unklar. Von dem dritten Fischer fehlt den offiziellen Angaben zufolge jede Spur.

Die drei Fischer hatten die Insel Ebeye am 2. April verlassen. Bereits kurze Zeit später hatte ihr Boot einen Motorschaden, heftige Winde und hoher Wellengang trieben es weiter ins Meer hinaus. Gemeinsame Suchaktionen der US-Armee sowie der Küstenwachen der Marshallinseln und der Vereinigten Staaten nach den Vermissten blieben erfolglos.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind