WIRTSCHAFT


Durch Hauptexportpipeline BTC bisher mehr als 462 Millionen Tonnen Öl transportiert

Baku, 13. August, AZERTAC

Seit Inbetriebnahme bis zum Ende des zweiten Quartals des laufenden Jahres wurden durch die Hauptexportpipeline Baku-Tiflis-Ceyhan (BTC) über die Türkei mehr als 462 Millionen Tonnen Rohöl (ungefähr 3,47 Milliarden Barrel) auf den Weltmarkt transportiert worden.

Laut der Auskunft der Gesellschaft “BP Azerbaijan” gegenüber AZERTAC wurden in der ersten Hälfte dieses Jahres rund 15 Millionen Tonnen (mehr als 113 Millionen Barrel) Rohöl durch die BTC exportiert und vom Terminal im Seehafen Ceyhan mit 145 Schiffen zum Weltmarkt transportiert.

Die 1776 Kilometer lange BTC-Pipeline wurde im Juli 2006 in Betrieb genommen.

Derzeit werden durch die BTC-Pipeline aus Aserbaidschan im Wesentlichen das Öl aus dem Vorkommen Azeri-Chirag-Guneshli (ACG) und das Kondensat aus dem Gasfeld Schah Denis transportiert.

Darüber hinaus werden durch diese Pipeline das Rohöl und Kondensat sowie das Öl aus Turkmenistan, Russland und Kasachstan geliefert.

Die BTC-Aktionäre sind am Projekt folgendermaßen beteiligt: BP (30,1 Prozent), AzBTC (25,00 Prozent), MOL 8,9 Prozent (seit dem 16. April 2020 durch Chevron ersetzt), Equinor (8,71 Prozent), TPAO (6,53 Prozent), Eni (5 Prozent), Total (5 Prozent), ITOCHU (3,4 Prozent), INPEX (2,50%), ExxonMobil (2,5%) und ONGC (BTC) Limited (2,36%).

 

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind
Weitere News der Rubrik