KULTUR


EU-Ratspräsident Donald Tusk besucht Historisch-künstlerisches Reservat Qobustan

Baku, 9. Juli, AZERTAC

Das staatliche historisch-künstlerische Reservat Qobustan ist eine der beliebten historischen Sehenswürdigkeiten für Touristen aus dem In- und Ausland. Das Interesse für Qobustan steigt von Jahr zu Jahr.

Auch der EU-Ratspräsident Donald Tusk hat im Rahmen seines Besuchs in Aserbaidschan Qobustan besucht, wie AZERTAC berichtete.

Man teilte dem Gast mit, dass während der Forschungsarbeiten im Schutzgebiet mehr als 6000 Felszeichnungen gefunden wurden. Sie sind Felszeichnungen und geometrische Symbole wie Ziegen, Anthropomorphen, Hirsche. Darüber hinaus wurden von Forschern 20 Höhlen und 40 Siedlungen entdeckt und untersucht.

Der EU-Ratspräsident Donald Tusk wurde darüber informiert, dass Qobustan im Jahre 2007 in die Liste des Weltkulturerbes der Unesco aufgenommen wurde.

Im Reservat ist auch das Qobustan Petroglyph Reserve, wo man jahrtausendealte Wandmalereinen bewundern kann. Auch dieser Ort zählt zum Weltkulturerbe der Unesco. Das Museum am Eingang kann man besuchen und ein wenig was von dem Ort erffahren. Die Malereien konnte man sehr gut sehen.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind