REGIONEN


Eduard Lintner: “Alle internationalen Dokumenten unterstützen die territoriale Integrität Aserbaidschans”

Baku, den 8. Juni (AZERTAG). Zu einem Besuch in Aserbaidschan weilende Mitglieder des Europäischen Parlaments und Deutschen Bundestags haben sich heute mit Landwirtschaftsminister Ismet Abasov getroffen.

Beim Treffen wurden europäische Gäste über die aktuelle Lage in der Landwirtschaft des Landes, in diesem Bereich erzielte Fortschritte, Wahrheiten über den Berg-Karabach-Konflikt und andere armenisch besetzten Gebieten Aserbaidschans, sowie die Lage von Flüchtlingen und internen Vertriebenen informiert, teilt AZERTAG mit.

I.Abasov gab den Gästen detaillierte Informationen über die sozialökonomische Lage, unter der Leitung des Präsidenten Ilham Aliyev erzielte Erfolge, durchführende Agrarreformen und staatliche Sorge für diesen Bereich. Minister fügte hinzu, dass die gesamte Produktion der Landwirtschaft im verflossenen Zeitraum um 5,4 Prozent gestiegen ist. Fast 38 Prozent der Bevölkerung sind in der Landwirtschaft beschäftigt. Der Minister sagte auch, dass die Zusammenarbeit mit internationalen Organisationen erfolgreich weiter ausgebaut wird.

Beim Treffen wurde es betont, dass ein Teil der zuvor aus dem Ausland importierten Waren – die meisten Erzeugnisse Pflanzenöl, Zucker, Bier, Tabak, Milchprodukte, Fruchtsäfte bereits in Aserbaidschan produziert werden.

Landwirtschaftsminister I.Abasov berührte auch den Berg-Karabach-Konflikt und setzte die Gäste davon in Kenntnis, dass infolge der armenischen Aggression gegen Aserbaidschan mehr als 20 Prozent des aserbaidschanischen Territoriums annektiert sind, mehr als 1 Million Bürger des Landes zu Flüchtlingen und internen Vertriebenen wurden. Als Folge der Besetzung des Landes sind die produktivsten landwirtschaftlichen Flächen verloren gegangen.

Ehemaliges Mitglied der PACE und des Deutschen Bundestags Eduard Lintner hat darauf hingewiesen, dass der Berg-Karabach-Konflikt krankhaftes Problem Aserbaidschans ist. Er sagte: “Aserbaidschan nimmt eine gerechte und faire Stellung zu diesem Problem. Wir sehen dies deutlich. Vor drei Jahren wurde im Bundestag eine Resolution getroffen und in diesem Dokument wurde die territoriale Integrität von Aserbaidschan unterstützt. Alle internationalen Dokumente unterstützen die territoriale Integrität Aserbaidschans”.

Eduard Lintner schätzte die Zusammenarbeit Aserbaidschans mit internationalen Organisationen im Bereich der Landwirtschaft hoch ein und hob hervor, dass Deutschland am weiteren Ausbau der Beziehungen mit Aserbaidschan im Agrarbereich interessiert sei. Der Gast stellte fest, dass derzeit zwei Projekte für die Schulung von Farmern aserbaidschanischer Stadt Gandscha diskutiert werden. Junge aserbaidschanische Landwirte werden in Deutschland von ihren deutschen Kollegen geschult werden.

 

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind