POLITIK


Eine Gruppe von litauischen Parlamentariern gibt eine Erklärung anlässlich des Völkermords von Chodschali ab

Vilnius, 27. April, AZERTAC

Eine Gruppe von Abgeordneten des litauischen Seims hat eine Erklärung anlässlich des 25. Jahrestags des Völkermords von Chodschali abgegeben.

In der Erklärung heißt es, dass der Berg-Karabach-Konflikt einer der tragischsten Konflikte des zwanzigsten Jahrhunderts ist. Im Dokument wird darauf hingewiesen, dass im Zuge dieses Konfliktes 20 Prozent der aserbaidschanischen Gebiete besetzt und mehr als eine Million Aserbaidschaner aus ihrer Heimat vertrieben wurden. In der Erklärung heißt es weiter, dass 4 Resolutionen des UN- Sicherheitsrates über den Rückzug der armenischen Besatzungstruppen aus Berg-Karabach und den umliegenden Rayons Aserbaidschans noch nicht erfüllt sind.

Litauische Abgeordneten sprachen in ihrem Statement dem aserbaidschanischen Volk ihr Beileid aus und bewerteten den Völkermord von Chodschali als schrecklichstes Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

Die Republik Litauen hat die territoriale Integrität von Aserbaidschan immer unterstützt. Mitglieder des Seimas haben internationale Organisationen dazu aufgefordert, die Resolutionen des UN-Sicherheitsrates zu erfüllen.

Nigar Jafarli, AZERTAC

Vilnius

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind