POLITIK


Elmar Mammadyarov: Es ist wichtig, dass entsprechende Resolutionen des UN-Sicherheitsrats von allen Mitgliedstaaten umgesetzt werden sollen

New York, 26. September, AZERTAC

Der Terrorismus und damit verbundene kriminelle Handlungen stellen weiterhin eine ernsthafte Bedrohung für den internationalen Frieden und die internationale Sicherheit sowie die politische Unabhängigkeit, Souveränität und territoriale Integrität aller Mitgliedstaaten dar. Solche Handlungen behindern auch die soziale und wirtschaftliche Entwicklung.

Dies erklärte der Außenminister Aserbaidschans, Elmar Mammadyarov, in seiner Rede bei den Ministerdebatten des UN-Sicherheitsrats in New York, wie das AZERTAC-Büro in den Vereinigten Staaten berichtete.

Minister Mammadyarov wies darauf hin, dass der Terrorismus eines der schwersten Verbrechen ist und daher verurteilt werden sollte. Diejenigen, die ihn begehen oder daran beschuldigt sind, strafrechtlich verfolgt werden sollten. Die Unterstützung und Idealisierung von Terroristen sind unzulässig. “Die sensible geografische Lage Aserbaidschans und die anhaltenden ungelösten Konflikte in der Region, einschließlich der bekannten ethnischen Säuberungen und der Besetzung der Hoheitsgebiete Aserbaidschans erhöhen grenzüberschreitende terroristische Bedrohungen. Als Mittel und Methoden der Kriegsführung wurden seit Ende 1980er Jahren mehrere Terroranschläge gegen Aserbaidschan begangen, um unbegründete und illegale Gebietsansprüche zu realisieren“, fügte der Minister hinzu.

Als Dialogpartner teilt Aserbaidschan Ziele und Grundsätze der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SCO), die auf Werten / Normen wie der Achtung der Souveränität, der Unabhängigkeit und der territorialen Integrität beruhen, und begrüßt die Zusammenarbeit zwischen den Vereinten Nationen und der SCO.

Aserbaidschan sei an der Ausweitung der Kooperationsbeziehungen mit der SCO interessiert, um die regionale Sicherheit und Stabilität zu gewährleisten, den Terrorismus, Extremismus und Separatismus zu bekämpfen sowie die regionale Zusammenarbeit in Bereichen von beiderseitigem Interesse zu entwickeln, so Minister Mammadyarov.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind