WELT


Erdbeben im US-Bundesstaat Alaska

Baku, 13. August, AZERTAC

Ein Erdbeben hat am Sonntag den nur dünn besiedelten Norden des US-Bundesstaates Alaska erschüttert. Das Zentrum des Bebens der Stärke 6,4 lag nach Angaben der amerikanischen Erdbebenwarte USGS etwa 60 Kilometer südwestlich der Siedlung Kaktovik auf der Barter-Insel, am Rande der Beaufort-See.

Nach Behördenangaben hatten auch die zahlreichen Nachbeben keine Folgen. An den Erdöl-Pipelines seien keine Schäden entdeckt worden, teilte das Unternehmen Alyeska mit, das in der Region nach Öl bohrt.

Erdbeben sind in der Gegend nicht unüblich, treffen aber meist entlegene Regionen. Nach Angaben der Behörde habe es sich bei dem Beben am Sonntag um das stärkste seit Beginn der Aufzeichnungen in der Region gehandelt.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind