POLITIK


Erklärung von Außenministerium über 27. Jahrestag der Okkupation von Schuscha durch Armenien

Baku, 8 Mai, AZERTAC

Heute ist die Okkupation eines der malerischen Orte Aserbaidschans, der historischen Hauptstadt des Karabach-Khanats Schuscha durch die armenischen Streitkräfte 27. Jahre her.

In diesem Zusammenhang gab das Aserbaidschanische Außenministerium eine Erklärung ab.

In der Erklärung heißt es: “Am 8. Mai 1992 wurde die historische Stadt Aserbaidschans Schuscha von den Streitkräften Armeniens besetzt. Als Folge dieser bewaffneten Okkupation der Stadt Schuscha wurden 195 aserbaidschanische Zivilisten getötet, weitere 165 Menschen wurden verletzt, 58 Personen sind vermisst. Darüber hinaus wurden 114 Aserbaidschaner gefangen genommen und nachher im Schuscha Gefängnis mit besonderer Grausamkeit getötet. 24 Tausend Aserbaidschan wurden einer ethnischen Säuberungspolitik unterworfen.

In Schuscha wurden viele historisch-kulturelle Denkmäler zerstört oder ausgeplündert. Die berühmte Festung Schuscha, darunter auch mehrere Kunstdenkmäler, mehr als 170 Wohngebäude und über 160 historische und kulturelle Denkmäler wurden völlig zerstört.

Die Yukhary Govharaga Juma-Moschee, die auf Anordnung der Tochter des Karabach-Herrschers Ibrahim Khan Govhara gebaut wurde, wurde von den Armeniern "restauriert". Sie wird als persische Moschee präsentiert. All dies zeigt deutlich die Absicht des Besatzers, die Tatsache zu beschatten, dass Schusha eine alte aserbaidschanische Stadt ist.”

Jedoch ist die aserbaidschanische Seite an der baldigen Beilegung des Konfliktes auf dem Verhandlungswege und der Gewährleistung eines dauerhaften Friedens in der Region interessiert. Falls die Verhandlungen nicht zur Befreiung der aserbaidschanischen Gebiete führen, behält sich Aserbaidschan alle Rechte vor, seine Souveränität und territoriale Integrität im Rahmen seiner international anerkannten Grenzen wiederherzustellen, wie dies auch in der Charta der Vereinten Nationen verankert ist, hieß es in der Erklärung.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind