POLITIK


Erklärung von in Aserbaidschan tätigen politischen Parteien zur Position des US-Präsidenten zum sogenannten "Völkermord an den Armeniern"

Baku, 25. April, AZERTAC

Die in Aserbaidschan tätigen politischen Parteien haben eine Erklärung zur Position des US-Präsidenten zum sogenannten "Völkermord an den Armeniern" abgegeben.

AZERTAC präsentiert die Erklärung im vollen Wortlaut.

"Die armenische Staatlichkeit, die auf historischen Fälschungen beruht, hat immer zu verschiedenen Provokationen gegriffen. Seit Jahrzehnten versuchen armenische Propagandamaschine und ihre Anhänger zu beweisen und die ganze Welt davon zu überzeugen, im Osmanischen Reich sei ein "Völkermord" an den Armeniern begangen worden. Die Wahrheit ist, dass während des Ersten Weltkriegs viele Armenier an den Folgen schwieriger Kampfbedingungen, interner Konflikte, Hungersnöte und Krankheiten gestorben sind. Es wird jedoch gezielt vergessen, dass zu jener Zeit mehr Türken als Armenier gestorben waren.

Wenn das Ziel eine objektive Untersuchung historischer Tatsachen ist, sollte die historische Realität nicht für politische Zwecke verzerrt werden, und die Arbeit sollte internationalen Forschungsinstituten, die sich auf diesem Gebiet spezialisiert haben, sowie bekannten Historikern anvertraut werden. Die Türkei hat wiederholt ihre Bereitschaft erklärt, ihre Archive für Historiker zu öffnen, und die Bildung einer gemeinsamen Kommission vorgeschlagen, um die Wahrheit herauszufinden.

Hinter der heimtückischen Politik des offiziellen Eriwan stehen absurde Forderungen und Ansprüche, wie etwa eine Entschädigung für sie und der Anschluß eines Teils des türkischen Territoriums an Armenien. Die Benennung der östlichen Provinzen der Türkei als "Westarmenien" in der armenischen Literatur dient auch dazu, diese Behauptungen zu formalisieren.

Armeniens Politik der Fälschung und Expansion historischer Tatsachen wird seit vielen Jahren nicht nur gegen die brüderliche Türkei, sondern auch gegen Aserbaidschan verfolgt. Allein bei einem Massenmord im März 1918 wurden mehr als 12.000 Türken- Muslime getötet. Die Leichen vieler von ihnen wurden nicht gefunden. Eine weitere Tragödie des 20. Jahrhunderts ist der Völkermord von Chodschali. Am 26. Februar 1992 begingen armenische Truppen in der Stadt Chodschali mit 7.000 Einwohnern ein brutales Verbrechen. Diese Tragödien sind eines der schwersten Verbrechen nicht nur gegen das aserbaidschanische Volk, sondern auch gegen die gesamte Menschheit.

Diese Verbrechen, die ein klarer Ausdruck der aggressiven armenischen Politik sind, haben seit vielen Jahren keine politische und rechtliche Bewertung erhalten, ist eine Verkörperung der Politik der Doppelmoral.

Nicht nur Armenien und die armenische Lobby, sondern auch globale Mächte, die imperialistische Interessen in der Region verfolgen, setzen sich in den letzten Zeiten dafür ein, dass der sogenannte "Völkermord an den Armeniern" auf der Tagesordnung steht. Der sogenannte "Völkermord an den Armeniern" ist nur ein Instrument des politischen Drucks und eine Manifestation der Politik der Doppelmoral. Es wäre schön, wenn die Kräfte, die "auf der Suche nach historischen Wahrheiten" sind, von armenischen Nationalisten Rechenschaft für gnadenlose Morde in Zentralanatolien fordern würden.

Die in Aserbaidschan tätigen politischen Parteien erklären, dass sie immer der brüderlichen Türkei zur Seite stehen und die Position des US-Präsidenten zum sogenannten "Völkermord an den Armeniern" nachdrücklich verurteilen, der die Ideale des kranken Armenismus in der Frage des berüchtigten "Völkermords an den Armeniern" schätzt.

Solche Ansätze, die eine Intoleranz zwischen Ländern und Völkern säen, stellen eine Bedrohung für eine nachhaltige und friedliche Entwicklung einzelner Regionen und der gesamten Menschheit dar.

1. Stellvertretender Vorsitzender der Partei "Neues Aserbaidschan -Tahir Budagov

2. Vorsitzender der Partei der Bürgerlichen Solidarität - Sabir Rustamkhanli

3. Vorsitzender der Partei "Ana Vatan" - Fazail Agamaly

4. Vorsitzender der Partei der Großen Schaffung - Fazil Mustafa

5. Vorsitzender der Partei der Gesamtaserbaidschanischen Volksfront - Gudrat Hasanguliyev

6. Vorsitzender der Partei der Demokratischen Reformen - Asim Mollazade

7. Vorsitzender der Vorsitzender der Partei "Vahdat" - Tahir Karimli

8. Vorsitzender der Partei der Bürgerlichen Einheit - Sabir Hajiyev

9. Vorsitzender der Partei für demokratische Aufklärung von Aserbaidschan - Elschan Musayev

10. Vorsitzender der Partei der Nationalfront - Razi Nurullayev

11. Vorsitzender der Partei ReAL - Ilgar Mammadov

12. Vorsitzender der Aserbaidschanischen Hoffnungspartei - Igbal Agha-Zadeh

13. Partei der Klassischen Volksfront - Mirmahmud Fattayev

14. Aserbaidschanische Volkspartei - Panah Huseyn

15. Aserbaidschanische Demokratische Partei - Sardar Jalaloglu

16. Vorsitzender der Partei "Großes Aserbaidschan" - Elschad Musayev

17. Vorsitzender der Partei "Bürger und Entwicklung" - Ali Aliyev

18. Vorsitzender der Nationalen Unabhängigkeitspartei Aserbaidschans - Arzukhan Alizade

19. Vorsitzender der Partei "AĞ -Tural Abbasli

20. Vorsitzender der Partei für Gerechtigkeit - Ilyas Ismayilov

21. Vorsitzender der Partei der Nationalen Wiederbelebungsbewegung - Faraj Guliyev

22. Vorsitzender der Modernen Gleichheitspartei "Musavat" - Hafiz Hajiyev

23. Vorsitzender der Freien Demokratischen Partei - Sulhaddin Akbar

24. Vorsitzender der Liberaldemokratischen Partei Aserbaidschans - Fuad Aliyev

25. Vorsitzender der Partei der Nationalen Einheit - Yunus Oguz

26. Vorsitzender der Partei "Aydinlar" - Gulamhuseyn Alibeyli

27. Vorsitzender der Partei "Allianz für Aserbaidschan" - Abutalib Samadov

28. Vorsitzender der Sozialdemokratischen Partei

Aserbaidschans - Araz Alizade

29. Vorsitzender der Partei der Neuen Zeit - Musa Agayev

30. Vorsitzender der Partei für soziale Wohlfahrt - Esli Kazimova

31. Vorsitzender der Republikanischen Volkspartei - Badraddin Guliyev

32. Vorsitzender der Unabhängigen Volkspartei - Aflan Ibrahimov

33. Vorsitzender der Partei der Einheit - Khudadat Khudiyev

34. Vorsitzender der Partei der Nationalen Einheit Aserbaidschans - Hajibaba Azimov

35. Vorsitzender der Partei "Demokratisches Aserbaidschan" - Alisahib Huseynov

36. Vorsitzender der Partei der Republikaner Aserbaidschans - Subut Asadov

37. Vorsitzender der Partei der Freien Republikaner Aserbaidschans - Kamil Seyidov

38. Vorsitzender der Partei "Azadlig" - Ahmad Orudschov

39. Vorsitzender der Partei "Tekamul" (Evolution)- Teyyub Ganiohlu

40. Vorsitzender der Nationaldemokratischen Partei Aserbaidschans - Tufan Karimov

41. Vorsitzender der Liberalen Partei von Aserbaidschan - Avaz Temirkhan

42. Vorsitzender der Partei "Gorgud" - Firudin Karimov

43. Vorsitzender der Nationaldemokratischen Partei Idrak - Osman Efendiyev

44. Vorsitzender der Nationalen Kongresspartei - Ichtiyar Schirinov

45. Vorsitzender der Partei "Zukünftiges Aserbaidschan" - Agasif Schakiroglu

46. Vorsitzender der Partei für soziale Gerechtigkeit - Matlab Mutallimov

47. Kommunistische Partei Aserbaidschans - Haji Hajiyev und Rauf Gurbanov

48. Stellvertretende Vorsitzende der Partei "Aserbaidschanische Kämpfer" - Seadat Muslimova

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind