OFFIZIELLE NEWS


Erste Vizepräsidentin Mehriban Aliyeva: Ich rufe internationale Gemeinschaft auf, Aggressionen Armeniens gegen Aserbaidschan zu stoppen

Baku, 11. Oktober, AZERTAC

Die Erste Vizepräsidentin der Republik Aserbaidschan Mehriban Aliyeva hat auf ihrer Instagram-Seite einen Beitrag über die Raketenangriffe der armenischen Streitkräfte auf die Stadt Ganja veröffentlicht.

"Die armenischen Streitkräfte bombardieren unter Missachtung des humanitären Waffenstillstands und der Genfer Konventionen vom 1949 Wohngebiete Aserbaidschans weiter.

Heute, in den späten Nachtstunden gegen zwei Uhr griffen die armenischen Streitkräfte mit Raketen auf die aserbaidschanische Stadt Ganja an. Bei Angriffen kamen 9 Menschen ums Leben. Vier von denen Frauen sind. 34 weitere Menschen wurden verletzt. Viele zivile Einrichtungen wurden schwer beschädigt.

Unsere Städte und Dörfer lagen den ganzen Tag hindurch unter Feuer. Seit Inkrafttreten einer Waffenruhe hat die armenische Seite 548 Geschosse in mehrere Bezirke der Republik Aserbaidschan abgefeuert.

Die armenische Seite, die sich mit ihrer Niederlage auf dem Schlachtfeld nicht versöhnen kann, greift die Zivilbevölkerung absichtlich an.

Ich rufe die internationale Gemeinschaft auf, alles ernst zu nehmen, was heute in der Region passiert.

Internationale Organisationen und Institutionen, die sich für Rechte einsetzen sowie Massenmedien müssen brutale Handlungen Armeniens gegen aserbaidschanische Zivilbevölkerung nachdrücklich verurteilen.

Eriwan muss aufhören, internationale Konventionen zu ignorieren, und bekannte vier Resolutionen des UN-Sicherheitsrates, in denen der Rückzug der armenischen Besatzungstruppen aus Aserbaidschan aufgefordert werden, zu erfüllen, die Aggression gegen Aserbaidschan zu stoppen."

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns