OFFIZIELLE NEWS


Erste Vizepräsidentin Mehriban Aliyeva trifft Frau Marie-Ségolène Royal VIDEO

Baku, 5. Juli, AZERTAC

Am Freitag, dem 5. Juli ist die Vizepräsidentin der Republik Aserbaidschan, Mehriban Aliyeva, mit der Botschafterin der Französischen Republik für internationale Verhandlungen über die Arktis und Antarktis, der ehemaligen Ministerin für Umwelt, nachhaltige Entwicklung und Energie, Marie-Ségolène Royal, zusammengetroffen. Sie ist nach Aserbaidschan gekommen, um an der 43. Tagung des Unesco-Welterbekomitees teilzunehmen.

Zuerst ließ man sich fotografieren.

Die Erste Vizepräsidentin zeigte sich beim Gespr'ch zuversichtlich, dass der Besuch von Frau Marie-Ségolène Royal in Aserbaidschan erfolgreich sein wird. Sie begrüßte die Entwicklung der Beziehungen zwischen Aserbaidschan und Frankreich in vielen Bereichen und unterstrich das hohe Niveau der politischen Beziehungen. Mehriban Aliyeva bezeichnete den Besuch von Präsident Ilham Aliyev im letzten Jahr und seinen diesjährigen Besuch in Frankreich sowie die Verhandlungen und die unterzeichneten Dokumente als gutes Zeichen für das hohe Niveau der politischen Beziehungen.

Die Erste Vizepräsidentin sprach auch die erfolgreiche Entwicklung der Zusammenarbeit im wirtschaftlichen Bereich an und betonte, dass es gutes Potenzial in dieser Richtung bestehen. Sie sagte zudem, dass Aserbaidschan größter Handelspartner Frankreichs im Südkaukasus ist. Auch der Handelsumsatz zwischen den beiden Ländern entwickelt sich dynamisch, fügte sie hinzu. Darüber hinaus weiten sich die traditionelle Partnerschaft im Energiebereich sowie die Zusammenarbeit im Nichtölsektor aus", sagte die Erste Vizepräsidentin. Sie erinnerte daran, dass eine Reihe von französischen Unternehmen in Aserbaidschan auf den Feldern High-Tech, Transport und Weinbrennerei tätig sind.

Mehriban Aliyeva hob die Bedeutung der humanitären Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern hervor und verwies auf den Erfolg der Aserbaidschanisch-Französischen Universität, dessen Grundstein mit Teilnahme der Präsidenten Aserbaidschans und Frankreichs gelegt wurde, die auf Initiative des Baku-Gymnasiums und der Staatsoberhäupter der beiden Länder gegründet wurde. Die Zusammenarbeit in der humanitären Sphäre leistet großen Beitrag zur Annäherung unserer Länder und Völker, fügte Frau Mehriban Aliyeva hinzu. Sie sagte, dass die Zusammenarbeit zwischen den Städten von Aserbaidschan und Frankreich und die Schließung freundschaftlicher Beziehungen solide Bedingungen für die weitere Entwicklung freundschaftlicher Beziehungen schaffen.

Frau Marie-Ségolène Roya äußerte sich zufrieden über das Treffen mit Frau Mehriban Aliyeva und erinnerte an den jüngsten Besuch ihrer Gesprächspartnerin in Paris. Die Botschafterin wies darauf hin, dass sie vor dem Treffen die Aserbaidschanisch-Französische Universität in Baku besucht hatte. Der Gast sagte, dass solche Projekte die Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern verkörpern

Im Laufe des Gesprächs wurden die Fragen von beiderseitigem Interesse erörtert.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns