POLITIK


Erstes Sitzung von Arbeitsgruppe zur Untersuchung von in Massenmedien verbreiteten Informationen über Fund von Überresten Mikhail Müschfig stattgefunden

Baku, 1. November, AZERTAC

In letzter Zeit sind in lokalen Massenmedien Materialien über den Fund von Überresten von Mikhail Müschfig, dem prominenten Vertreter der aserbaidschanischen Literatur des 20. Jahrhunderts, Opfer der Repression verbreitet. Das hat auch die Aufmerksamkeit von Staatspräsident Ilham Aliyev auf sich gezogen. Er hat Angelegenheit unter seine eigene Kontrolle gestellt.

Herr Präsident beauftragte, eine Arbeitsgruppe bestehend aus Vertretern der Aserbaidschanischen Nationalen Akademie der Wissenschaften, der Ministerien für Gesundheit, Kultur und anderer einschlägiger Gremien einzusetzen, um die Angelegenheit zu untersuchen.

Heute fand die erste Sitzung der Arbeitsgruppe unter der Leitung des Leiters des Präsidialamtes Ramiz Mehdiyev statt, wie AZERTAC berichtete.

Alle erforderlichen Maßnahmen werden ergriffen, um den Dichter zeremoniell erneut zu beerdigen, falls vermutliche Überreste mit einer DNA-Analyse eindeutig identifiziert oder sicher geklärt werden, dass sich bei gefundenen Überresten wirklich um die Überreste von Mikhail Müschfig handelt.

Der Präsident und die Öffentlichkeit werden so bald wie möglich über Ergebnisse der DNA-Analyse informiert werden.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind