SPORT


Ethiker von FIFA räumen im afrikanischen Fußball weiter auf

Baku, 26. Juli, AZERTAC

Die Ethiker des Weltverbands FIFA räumen im afrikanischen Fußball weiter auf. Weil Abu Bakarr Kabba, ein früherer Funktionär des Nationalverbands von Sierra Leone, im Zuge mehrerer Spielmanipulationen Bestechungsgelder angenommen haben soll, wurde er für fünf Jahre gesperrt und mit einer Geldstrafe von 50.000 Schweizer Franken (45.000 Euro) belegt. Das teilte die FIFA am Freitag mit.

In den vergangenen Tagen hatte die Ethikkommission bereits den ehemaligen liberischen Verbandspräsidenten Musa Hassan Bility sowie den ehemaligen Generalsekretär des Fußballverbandes aus Botsuana, Mooketsi Kgotlele, gesperrt.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind